Themen
02.09.2019 Google AdWords

Google Ads: Einführung von saisonabhängigen Anpassungen bei Smart Bidding

Google führt ein spannendes neues Feature ein: Bei den Smart Bidding-Strategien soll es demnächst möglich sein, manuell saisonabhängige Anpassungen an der Conversion Rate vorzunehmen. 

Peter Kammerer
2 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

Google führt ein spannendes neues Feature ein: Bei den Smart Bidding-Strategien soll es demnächst möglich sein, manuell saisonabhängige Anpassungen an der Conversion Rate vorzunehmen. 

Warum saisonabhängige Anpassungen?

Smart Bidding-Gebotsstrategien – wie der Ziel CPA oder der Ziel ROAS – helfen in Hinblick auf die Performance-Optimierung von Google Ads-Kampagnen und verwenden dazu Machine Learning. Aufgrund der Fortschritte im Machine Learning werden Saisonalitäten bereits berücksichtigt, aber eben nur bis zu einem bestimmten Punkt. Neben der allgemein gültigen Saisonalitäten gibt es aber auch für jeden einzelnen Werbetreibenden Zeitpunkte, an denen er mit erheblichen Änderungen in der Conversion Rate rechnet, z.B. wenn er ein neues Produkt auf den Markt bringt oder wenn er bestimmte Sales durchführt.

Um in solchen Situationen mehr Kontrolle über die Kampagnen zu haben, kann man nun manuell saisonale Anpassungen für Such- und Displaykampagnen eingeben, welche im Smart Bidding dann berücksichtigt werden. Für Shopping-Kampagnen folgt dieses Feature gemäss Ankündigung von Google noch in diesem Jahr.

Wie funktioniert eine saisonabhängige Anpassung?

Mit einer saisonabhängigen Anpassung wird im System eine Erhöhung oder Verringerung der Conversion-Rate hinterlegt, welche die geschätzten Änderungen aufgrund des Ereignisses berücksichtigt. Über diese Konfiguration wird verhindert, dass das Smart Bidding zu sensibel bzw. zu langsam auf eben diese zu erwartenden Veränderungen reagiert.

Beispiel: Während eines Flash-Sales über das Wochenende rechnet der Werbetreibende mit einem Anstieg der Conversion-Rate von 50%. Er könnte nun im System für den Zeitraum des Ausverkaufs eine saisonabhängige Conversion-Rate von bis zu 50% hinterlegen. Nachdem der Ausverkauf ausgelaufen ist, gelten für das Smart Bidding wieder dieselben Regeln wie vor dem Start des Ausverkaufs.

Eingestellt werden können die saisonabhängigen Anpassungen über die Gebotsstrategien in der gemeinsam genutzten Bibliothek. Dort findet man unter “Erweiterte Funktionen” die “Saisonabhängigen Anpassungen” und kann sie dort einfach hinzufügen. Im Fall unseres Beispiels würde die Anpassung dann so aussehen:

Saisonabhängige Anpassungen

Saisonabhängige Anpassungen

Einschränkung

Saisonabhängige Anpassungen eignen sich ausschliesslich für kurze Zeiträume bis zu einer Woche. Für die Berücksichtigung von dauerhaften Veränderungen ist es weiterhin notwendig, dem Algorithmus Zeit zu geben um diese Veränderungen abzufangen und umzusetzen. Gleichzeitig ist es nur möglich, erwartete Änderungen an der Conversion-Rate festzulegen, nicht aber mögliche Erhöhungen oder Verringerungen von Conversion-Werten.

Fazit

Google fügt weitere Features ein, welche das Smart Bidding noch smarter machen. Die neue Funktion der saisonabhängigen Anpassungen ist sehr hilfreich, damit der Algorithmus auf Aktionen wie z.B. einen Flash-Sale über mehrere Tage nicht zu sensibel reagiert und danach, sobald die Conversion-Rate wieder auf ein normales Niveau sinkt, wieder eine erneute Lernphase starten muss oder – im schlechtesten Fall – neu angepasst werden muss, um wieder normal zu laufen. Darum gehen wir davon aus, dass viele Werbetreibende dieses Feature feiern werden – auch wenn wir uns gleichzeitig wünschen, dass neben Conversion-Raten zukünftig auch Conversion-Werte angegeben werden können.

 

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst Du schon unseren wöchentlichen Newsletter?