Themen
17.10.2019 LinkedIn

LinkedIn: Das Eventfeature ist da

Die lang ersehnte LinkedIn Event Funktion wird ausgerollt, allerdings nur für Privatpersonen. Was der Event kann und was nicht.

Andrea Löpfe
4 Min. Lesezeit
1 Kommentar

Eventseiten sind eine wichtige Möglichkeit sich mit Teilnehmern auszutauschen und Informationen zum Anlass zu erhalten. LinkedIn Nutzer und Unternehmen wünschen sich die Funktion deshalb schon länger. Wir konnten die Betaphase schon im Frühling testen und haben deshalb hier eine Übersicht der Funktionen.

LinkedIn Events

Quelle: Printscreen LinkedIn

Erstellt man einen Event wird eine eigene Eventseite kreiert mit Feed und Event-URL. Für die Erstellung benötigt man folgende Informationen:

  • Name
  • Standort, Datum, Zeit (inkl. Zeitzone)
  • Logo (1:1) max 8MB
  • Header-Bild (4:1) (bisher werden keine genaueren Angaben zu den Bildformaten gegeben)
  • Hashtag für Event
  • Beschreibung des Events
  • Branche
  • Externe Url für Ticketverkauf, weitere Informationen etc.
  • Öffentlicher oder Privater Event

Bereits hier zeigt sich, dass die Eventseite von LinkedIn erst sehr einfach ausgestattet ist. Es kann, ähnlich wie bei Facebook, eine Seite mit Veranstaltungs-Informationen erstellt werden. Und wie bei Facebook gibt es die Möglichkeit das sich Teilnehmer und Veranstalter via Posts im Event austauschen können. Allerdings kann der Vernastalter nur mit dem eigenen Personenprofil auftreten und es können keine Beiträge als Unternehmen oder Event erstellt werden. Zudem gibt es nur einen Host.

Die Eventfunktion im Test

Kennt man die Funktionen von Xing-Events, ist die neu ausgerollte Funktion, in etwa wie das Nokia 3020 im Vergleich zu einem iPhone 11. Man kann damit Leute erreichen aber die Möglichkeiten sind stark eingeschränkt. Allerdings liegen wie beim Nokia 3020 und dem iPhone auch Jahre der Entwicklung dazwischen.

Was ein LinkedIn Event kann…

Beginnen wir damit, was man mit LinkedIn Events machen kann. Es werden folgende Informationen einem Teilnehmer angezeigt: Datum des Event, Standort, Zeit, Teilnehmer, Status öffentlich oder privat und Beiträge der Teilnehmer und des Veranstalters im Event-Feed.

Nachdem die Eventseite erstellt wurde, können die Personen im eigenen Netzwerk zum Event eingeladen werden. Praktisch, bei Privaten Events kann vom Veranstalter definiert werden, ob Teilnehmer weitere Personen einladen können oder nicht. Wichtig: Die Einladung zum Event erscheint danach bei den Vernetzungs-Anfragen.

Personen im Event können auf der Eventseite Inhalte veröffentlichen und zum Beispiel Bilder und Videos vom Event teilen. Diese Beiträge erscheinen dann nur im Eventfeed und nicht im privaten Feed eines Profils.

Für die Kommunikation über den Event ausserhalb der Eventseite kann ein Hashtag definiert werden. Die Beiträge, die so zum Event veröffentlicht werden, können danach allerdings nur über die Hashtagsuche angezeigt werden. In der Beta-Version sind sie im Eventfeed aufgetaucht, diese Funktion wurde aber auf Wunsch der Tester wieder entfernt. Der Event kann zudem via Beitragsverlinkung im eigenen Feed geteilt werden.

…und was nicht.

Da doch einiges ausbaufähig ist, beschränke ich mich auf die wichtigsten fehlenden Funktionen (aus meiner Sicht):

  • Es können nur Personen, die direkt mit dem Veranstalter verknüpft sind, eingeladen werden. Sind die ersten Teinehmer beigetreten, können auch diese weitere Personen, die mit Ihnen verknüpft sind, einladen.
  • Man kann Teilnehmer des Events nicht direkt ansprechen oder Ihnen via E-Mail eine Nachricht zukommen lassen. Die einzige Möglichkeit Teilnehmer über Updates zu Infomieren ist via einem Post im Eventfeed. Dieser löst aber weder eine Notification aus, noch taucht er bisher im Feed der Teilnehmer auf.
  • Es kann bis jetzt keine Excelliste der Teilnehmer exportiert werden. Teilnehmer können aber vor und am Eventtag sehen, wer auch an dem Event teilnimmt. Danach ist der Event aber aus der Sicht des Nutzers verschwunden, ausser man hat die URL zum Event gespeichert oder besucht die Seite regelmässig.
  • Es können keine Tickets direkt auf LinkedIn verkauft werden. Xing bietet hier mit den Xing Events eine ausgeklügelte Möglichkeit, bei der man auf Drittanbieter verzichten kann.
  • Es kann keine Agenda oder Ablauf in den Event eingefügt werden, besonders bei einer Konferenz oder einem mehrtägigen Event reicht der Platz in der Beschreibung für die Informationen nicht aus.
  • Der Event kann zwar als Eintrag in den Kalender gespeichert werden, aber wenn man auf den Standort klickt, wird man nicht auf Google Maps weitergeleitet.
  • Es gibt keine Speaker- oder Partnerfunktion. Nur ein Veranstalter kann den Event managen.

Es sind also noch einige Punkte offen, die LinkedIn verbessern könnte. Was die Funktion bisher eher für kleinere Veranstaltungen nutzbar macht.

Das Gute ist, dass LinkedIn bereits die ersten Massnahmen geplant hat. Zum Beispiel planen sie das Feature dann auch für Unternehmen anzubieten, wann dies möglich wird ist aber noch unklar.

Fazit

Toll, endlich ist das Eventfeature im Rollout und wir werden es alle nutzen können. Schade nur, dass es noch so wenig kann. Bisher eignet sie sich nur für die Kommunikation von kleinen Events. Aber wie bei den Marketing Solutions bin ich zuversichtlich, dass die Funktion stetig ausgebaut wird.

 

Tipp

Wer das Feature bei sich noch nicht sieht, sollte versuchen die Sprache auf LinkedIn auf Englisch zu wechseln. Dann findet man es auf Desktop bei den Hashtags und Gruppen, auf Mobile wenn man nach rechts swiped.

 

Facebook Twitter

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

  1. Ich habe LinkedIn Events seit 4 Monaten im Test. Momentan ist der einzige Vorteil, dass es nur sehr wenige gibt die dieses Feature auch verwenden (können). Aber vergleichbar mit beispielsweise XING oder Facebook Events ist das Teil schon lange nicht. Und es gab doch schon mal LinkedIn Events bis vor glaube ich 3 Jahren.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst Du schon unsere wöchentlichen Newsletter?

Facebook & Instagram   LinkedIn