Themen
14.09.2018 Online Marketing

LinkedIn: Dynamic Ads im Kampagnen Manager erstellen

LinkedIn arbeitet stark an der Entwicklung seiner Anzeigenangebote und langsam aber sicher sind alle wichtigen Anzeigenformate (InMail, Sponsored Content mit Bild, Karusell & Video, Lead und  Dynamic Ads) im Kampagnen Manger erhältlich. Dynamic Ads eignen sich perfekt für Reichweiten und Brand Awareness-Kampagnen. Zudem können Marketer mit den personalisierbaren Ads eine tiefere Beziehung zu Kunden aufbauen, indem […]

Andrea Löpfe
2 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

LinkedIn arbeitet stark an der Entwicklung seiner Anzeigenangebote und langsam aber sicher sind alle wichtigen Anzeigenformate (InMail, Sponsored Content mit Bild, Karusell & Video, Lead und  Dynamic Ads) im Kampagnen Manger erhältlich. Dynamic Ads eignen sich perfekt für Reichweiten und Brand Awareness-Kampagnen. Zudem können Marketer mit den personalisierbaren Ads eine tiefere Beziehung zu Kunden aufbauen, indem sie ihre Werbung kreativ mit öffentlich zugänglichen Informationen aus den LinkedIn-Mitgliederprofilen gestalten.

Im kürzlich veröffentlichten Blog-Post, erklärt Ayusman Sarangi, Principal Produktmanager bei LinkedIn, dass “mit der zusätzlichen Sichtbarkeit und Skalierung unvergesslichere Erfahrungen für die Menschen erstellt werden können, die für Ihr Unternehmen am wichtigsten sind”.

Personalisierte Ansprache von Zielgruppen mit Dynamic Ads (Quelle: LinkedIn)

Persönlich und überraschende Ansprache von Zielgruppen

Mit Dynamic Ads können Marketingspezialisten ihre Anzeigen auf der Grundlage der Profilinformationen eines Mitglieds personalisieren. Werbungen mit einer Ansprache, die zum Beispiel ein Foto, den Vornamen oder die Firma und Stellenbezeichnung verwenden, bieten einen Grad der Personalisierung, welche die Aufmerksamkeit auf die Werbung lenken, die herkömmliche Display-Anzeigen einfach nicht erreichen können.

Folgende Ziele können mit den Dynamic Ads beworben werden:

  • Job-Anzeigen: Anzeigenformat, um Besucher zu Ihren offenen Jobs zu verlinken. Die Ads können gezielt auf die Kenntnisse und Erfahrungen der Jobsuchenden zugeschnitten und personalisiert werden.
  • Follower-Anzeigen: Das Anzeigenformat, um Follower zu gewinnen oder die Interaktionen auf Ihrer LinkedIn Unternehmensseite oder Fokusseite zu steigern.
  • Spotlight oder Link-Anzeigen: Anzeigeformat mit dem Ziel Besucher auf Ihre Webseite oder Startseite zu leiten, Leads zu generieren, für Ihre Marke zu werben oder wichtige Beziehungen in jeder Phase des Funnels zu pflegen.

Makros

Dynamische Anzeigen sollen es Marketern ermöglichen, sich mehr auf kreative Inhalte zu konzentrieren. Datenmapping-Tools, sogenannte “Makros”, übernehmen die Personalisierung der Texte und Vorlagen und sollen den Aufwand für die Creatives weiter verringern. Zudem bietet LinkedIn nun auch eine automatische Übersetzung der Texte an.

Ein weiteres Feature auf welches man als Facebook-Marketer schon länger hofft, ist das A/B-Testing. Mit dem Update wird auch diese Möglichkeit für Dynamic Ads eingeführt.

Fazit

Automatisierung und AI gelten momentan als die Buzzwords im Online Marketing. Schön zu sehen, dass LinkedIn sich da nicht abhängen lässt. Besonders für Stellenanzeigen ist das neue Adformat auf LinkedIn attraktiv. Ein grosser Nachteil hat das Adformat aber noch: die Ads werden nur auf dem Desktop ausgeliefert. Auch wenn man sich im Business Umfeld eher mal am Desktop auf LinkedIn einloggt, ist die Schranke Desktop/Mobile heute nicht mehr zumutbar. Und zur automatischen Übersetzung, Tools wie Deepl sind inzwischen zwar sehr gut, aber noch nicht gut genug, um sich dem Risiko einer automatisch übersetzten Werbung auszuliefern…

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst Du schon unseren wöchentlichen Newsletter?