21.07.2020 LinkedIn

LinkedIn: Eine digitale Darstellung der Weltwirtschaft

LinkedIn ist rasant gewachsen und macht zurzeit auch keinen Halt. Nicht nur durch das Wachstum, sondern auch durch die einzigartigen berufs-basierenden Daten, die auf LinkedIn ersichtlich sind, können wertvolle Insights gezogen werden. Sei das mit der Marketing-, Talent- oder auch Sales Solutions – LinkedIn bietet aussergewöhnliche Suchfunktionen sowie Targetingfunktionen an. LinkedIn kann mit dem Economic Graph bedeutende Erkenntnisse rund um den ganzen Globus liefern.

Belinda Weibel
5 Min. Lesezeit
1 Kommentar

Die Erkenntnisse von LinkedIn sind einzigartig. Durch die berufs- sowie unternehmens-basierenden Daten auf LinkedIn, kann die Plattform spannende Daten analysieren und für die ganze Welt bereitstellen. LinkedIn erstellt aus den Erkenntnissen der Aktivitäten von Unternehmen sowie von den privaten Profilen (Fähigkeiten, Berufe, Branchen-Details, etc.) den Economic Graph. Dazu arbeitet LinkedIn mit Regierungen und Nichtregierungsorganisationen rund um den Globus zusammen, um die sich schnell verändernde Arbeitswelt mit detaillierten und dynamischen Daten zu verstehen. Die Plattform kann mit all den Informationen Führungskräfte und Arbeitsmärkte auf der ganzen Welt bewerten und vergleichen und das auch noch in Echtzeit.

Die Vision von LinkedIn ist es, wirtschaftliche Chancen für jedes Mitglied weltweit zu schaffen. Mit dem Economic Graph kann die Vision umgesetzt werden.

Wirtschaftsdiagramm | Economic Graph

Das Economic Graph Team von LinkedIn arbeitet mit weltweit führenden Unternehmen zusammen, darunter auch mit der Weltbank und dem World Economic Forum, um die Arbeitsmärkte zu analysieren und politische Lösungen zu empfehlen, um die globale Arbeitskräfte auf die zukünftigen Jobs vorzubereiten.

Jedes Jahr quantifiziert LinkedIn die Auswirkungen des Economic Graph mit Jahres- sowie Monatsberichten für einzelne Regionen.

Die Insights des Economic Graphs können für die folgenden Länder angesehen werden:

  • Australien
  • Belgien
  • Brasilien
  • Kanada
  • Chile
  • Costa Rica
  • Kroatien
  • Dänemark
  • Finnland
  • Frankreich
  • Deutschland
  • Griechenland
  • Indonesien
  • Irland
  • Italien
  • Japan
  • Malaysia
  • Niederlande
  • Neuseeland
  • Norwegen
  • Philippinen
  • Saudi-Arabien
  • Singapur
  • Südafrika
  • Spanien
  • Schweden
  • Schweiz
  • Arabischen Emirate
  • Grossbritannien
  • USA
  • Uruguay

Die Corona-Krise hat den globalen Arbeitsmarkt auf den Kopf gestellt und verschärfte die seit langem ansässigen Lücken in Bezug auf die Fähigkeiten und Gerechtigkeit. Eine neue Normalität für die Arbeitswelt entstand. Daten aus dem Economic Graph von LinkedIn können Regierungen und den Arbeitskräften helfen, Arbeitsmarkttrends zu verfolgen und Entscheidungen zu treffen, um die neue Zukunft der Arbeit im Laufe der Zeit zu bewältigen.

Der Economic Graph gibt ein Weltbild wieder, das mit LinkedIn-Daten erstellt wurde, die aus den anonymisierten Profilinformationen von über 690 Millionen Mitglieder weltweit stammen. Daher muss berücksichtigt werden, dass die Insights davon beeinflusst werden, wie die LinkedIn Mitglieder die Plattform nutzen und pflegen.

Economic Graph | Schweiz

Der Economic Graph kann für die oben genannten Länder und einzelne Regionen ausgewertet werden. So können zurzeit einige Insights für die Schweiz für die Monate Dezember 2019 bis April 2020 ausgewertet werden.

Im April 2020 hat LinkedIn die drei führenden Unternehmen in der Schweiz hinsichtlich der besetzten Stellen analysiert. Berücksichtigt wurde die totale Anzahl an Anstellungen und die höchste Anstellungssteigerung basierend auf den LinkedIn Mitgliedern, die ihr Profil aktualisiert haben.

Top Trending Employers (Quelle: LinkedIn Economic Graph)

Top Trending Employers (Quelle: LinkedIn Economic Graph)

Des Weiteren wurde analysiert, welches die meist gesuchtesten Stellen sind. Berücksichtigt wurden die Jobtitel mit den jüngsten Anstellungen basierend auf den LinkedIn Mitgliedern, die ihr Profil aktualisiert haben.

Top Trending Jobs (Quelle: LinkedIn Economic Graph)

Top Trending Jobs (Quelle: LinkedIn Economic Graph)

Als Drittes zeigt der Economic Graph an, welche Fähigkeiten für die meistgesuchten Stellen benötigt werden, basierend auf Millionen von LinkedIn Profilen mit ähnlichen Jobs. Das Verständnis der Kenntnisse und Fähigkeiten, die für den meistgesuchten Job benötigt werden, kann eine Grundlage für die gezielte Investition in die Personalentwicklung sein, um die Arbeitnehmenden auf neue Jobmöglichkeiten vorzubereiten.

Top Trending Skills (Quelle: LinkedIn Economic Graph)

Top Trending Skills (Quelle: LinkedIn Economic Graph)

Basierend auf den Jobtiteln und Daten aus Millionen von Profilen mit ähnlichen Berufsbezeichnungen, definiert LinkedIn die wichtigsten Fähigkeiten für jeden Job basierend auf dem Skills Genome von LinkedIn.

Die erhobenen Daten für die Schweiz könnten noch in die Regionen Zürich, Basel, Genf und Lausanne aufgeteilt werden, damit regionale Werte sichtbar werden. Jedoch gibt es für die einzelnen Regionen unzureichende Daten für die Zeiträume, weshalb es in der Schweiz sinnvoll ist, nicht nach Regionen zu unterteilen.

Economic Graph Research Program (EGRP)

Im April 2017 hat LinkedIn das Economic Graph Research Programm (EGRP) auf die Beine gestellt, um akademische Forscher mit LinkedIn Ingenieuren zusammenzubringen. Dadurch will LinkedIn untersuchen, wie die globale Wirtschaft verstanden, wirtschaftliche Chancen geschaffen und Unternehmen dabei unterstützt werden können, produktiver und erfolgreicher zu werden.

Durch diese Zusammenarbeit werden verschiedenste Themen analysiert und global bereitgestellt, wie die folgenden Beispiele:

Lehrplan für Arbeitssuchende

Neben dem Forschungsprogramm des Economic Graphs gibt es auch eine Rubrik für Arbeitssuchende. Hier finden sich Schulungsunterlagen sowie die Verknüpfung zu LinkedIn Learning wieder. Das Ziel von LinkedIn ist es mit dieser Übersicht, Zeit und Energie der Arbeitssuchenden zu sparen, die in die lebenswichtige Arbeit der Erbringung von Dienstleistungen für Millionen von Arbeitnehmern investiert werden kann. Hauptsächlich wurde dieser Lehrplan für die Arbeitssuchenden erstellt, die eines der mehr als 2’400 amerikanischen Job Center besuchen. Unter anderem gibt es eine Checkliste für die Jobsuche auf LinkedIn, unterschiedliche Präsentationen sowie diverse Leitfäden.

Fazit

Die Idee hinter dem Economic Graph ist nicht neu, sondern einfach gesagt die Analyse zu all den Daten, die es auf LinkedIn gibt. Jedoch bietet LinkedIn sehr nützliche Insights für die globale Wirtschaft und deren Protagonisten. Die Übersicht der meist gefragtesten Jobs mit den dazugehörigen Skills sind für die Personalentwicklung sehr wertvoll. Unternehmen können gezielt ihre Mitarbeitenden weiterentwickeln und auch neue Chancen für die Karriere ebnen. Auch für aktive Jobsuchende sind genau diese Insights wichtig, um zu erfahren, wie sie sich persönlich voranbringen können, damit sie mehr Erfolg in der Arbeitswelt haben. Die Insights, die der Economic Graph bietet, sind aber auch mit Vorsicht zu geniessen. Die Übersicht der führenden Unternehmen berücksichtigt lediglich die Besetzung aller Stellen, jeweils im Vergleich zum Vormonat. Es muss also nicht heissen, dass diese Unternehmen das nächste Ziel für einen Jobsuchenden sein sollten. LinkedIn hat mit der Aufbereitung der Daten und durch die Zusammenarbeit mit mehreren Organisationen einen wesentlichen Impact auf die Veränderungen der Arbeitswelt. Indem LinkedIn mit diesen Organisationen und Regierungen auf der ganzen Welt zusammenarbeitet, hilft LinkedIn Menschen besser mit Chancen zu verbinden.

Facebook Instagram Twitter LinkedIn Xing

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst Du schon unsere wöchentlichen Newsletter?

Facebook & Instagram   LinkedIn