26.10.2021 Pinterest

Pinterest: Neue Möglichkeiten für Shopping

Die Inspirationsplattform meint es mit Shopping wirklich ernst und verkündet neue Möglichkeiten für Pinner und Creators. Es wird nun noch leichter, Creator-Content auf der Plattform zu entdecken, ihn zu erstellen und ganz wichtig, die enthaltenen Produkte zu shoppen.

Lena Eberhardt
3 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

Erst neulich berichteten wir über einige Shopping-Funktionen, welche auf Pinterest ein nützliches Update erhalten haben. Die Vorbereitungen für die Vorweihnachtszeit sollte bei Werbetreibenden schon längst mit höchster Priorität auf der To-do-Liste stehen. Das ist auch der Grund, weshalb Pinterest nun weiter die Möglichkeiten rund um das Thema «Shopping» mit neuen Funktionen weiter ausrollt, wie die Plattform angekündigt hat.

Pinterest möchte es Content Creators ermöglichen, dass sie hochwertige Inhalte veröffentlichen können, welche qualitativ hochwertig sind und ihnen dabei helfen, den nachhaltigen und wertvollen Austausch mit der Community zu gestalten. Zudem können sie nun für ihren Content bezahlt werden. Speziell für Pinner wird die Oberfläche in einem neuen Design erscheinen, welche ihnen den Zugang zu Shopping weiter vereinfacht.

Der neue Watch-Tab

Das erste Erscheinungsbild, nach dem Öffnen der Pinterest App/Webseite, ist der Homefeed. Diese Oberfläche hat in Sachen Design ein wichtiges Update erhalten. Pinner können nur für die Inspirationssuche zwischen «Browse» und «Watch» wählen. Doch was ist dieser Watch-Tab? In ihm sind Idea-Pins enthalten, welche in einem Vollbild-Feed dargestellt werden. Aufgrund der Vorlieben der Pinner werden ihnen relevante Idea-Pins von Content-Creators angezeigt. Der Browse-Tab soll eine Erweiterung des gewohnten Feeds sein.

Browse- und Watch-Tab (Quelle: Pinterest Homefeed)

Die Einführung von «Takes»

Pinner haben nun die Möglichkeit, mit ihrem «Take» auf Ideen eines Creators zu reagieren und können dadurch aus dem Austausch ihrer Community profitieren. Somit können sich andere Pinner ebenfalls zum Ausprobieren der Idee inspirieren lassen. Das Ganze hilft dabei, eine Community aufzubauen, welche die gleichen Interessen verfolgt. Wertvolle «Takes» können zudem von den Erstellern hervorgehoben werden. Mit der Einführung von «Take» werden nun neue Publishing-Tools für Creators veröffentlicht. Dadurch wird es weiterhin leichter, Ideen umzusetzen und diese für Pinner hochwertig und wertvoll zu gestalten.

Takes (Quelle: Pinterest Newsroom)

Creator Rewards

Die Plattform hat nun ein Monetarisierungsprogramm eingeführt, welches Content Creators dabei hilft Geld zu verdienen, indem sie ihre Ideen teilen und dadurch wertvolles Engagement fördern. Derzeit ist Creator Rewards erst in den USA zugänglich. Pinterest zeigt sich zudem grosszügig und möchte Kleinstzuschüsse für Projekte auszahlen, welche Creators berühren und ihnen nahe liegen. Neue Content-Vorschläge sollen inspirieren, welche sich aus beliebten Themen oder neuen Funktionen der Idea-Pins zusammenstellen.

Creator Rewards (Quelle: Pinterest Newsroom)

Updates für Idea Pins

Die AR «Try on»-Funktion wird nun in Idea Pins integriert. Pinner haben damit die Möglichkeit, Produkte direkt virtuell anzuprobieren. Durch das Markieren mit den neuen «Try on»-Stickern, können es Creators den Pinnern ermöglichen, die Produkte direkt über den Idea Pin zu kaufen. Aktuell ist diese Funktion nur in den USA ausgerollt, das weltweite Update sollte aber folgen.

«Try on»-Sticker in Idea-Pin (Quelle: Pinterest Newsroom)

Durch das Aktivieren der Shopping-Empfehlungen können Creators die Funktion «Ähnliche Produkte shoppen» sichtbar machen. Pinterest sucht daraufhin selbst nach Produkt-Pins, welche visuell dem Inhalt ähnlich sind. Und das ist noch nicht genug! Die visuelle Suche wird auch für Videocontent aktiviert. Diese Möglichkeiten für Shopping sind zunächst nur in den USA und England verfügbar.

Pinterest selbst sagt:

«Pinterest entwickelt bewusst ein Produkt, das auf Inspiration, Zugehörigkeit und Positivität für Pinner, Creators und Marken aufbaut. Diese neuesten Funktionen sind eine Antwort auf die sich ändernden Ansprüche und Erwartungen von Creators und Konsument*innen online. Sie ermöglichen es allen, andere zu inspirieren, neue Zielgruppen aufzubauen und zu erreichen, mit einer Community mit gleichen Interessen zu interagieren, Geld mit eigenen Inhalten zu verdienen und gemeinsam mit Marken und Händlern ein inspirierendes Shopping-Erlebnis zu schaffen.» (Quelle: Pinterest Newsroom)

Fazit

Die neuen Möglichkeiten sollen das Shopping-Erlebnis auf der Plattform für Content Ersteller als auch für die Pinner weiter attraktiver machen. Auch wenn viele Funktionen bislang nicht für alle verfügbar sind, bleibt nur abzuwarten, da die Plattform aktuell ein starkes Tempo anzieht, um für Werbetreibende und Creators noch lukrativer zu werden.

Facebook Instagram LinkedIn Xing TikTok

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst Du schon unsere wöchentlichen Newsletter?

Facebook & Instagram   LinkedIn