Themen
20.11.2019 TikTok

TikTok: 1.5 Milliarden App-Downloads

TikTok ist mit grosser Wahrscheinlich “the next big thing” im Digital Marketing. Die beliebte App aus China passt direkt zum Trend von vertikalen Stories gepaart mit knackigen Kurzvideos und entspricht sehr gut den heutigen Konsumgewohnheiten der Gen Z und Gen Y. Die Popularität von TikTok scheint sich nicht zu verlangsamen. Nach den neuesten Daten von Sensor Tower hat die Kurz-Video-App inzwischen weltweit mehr als 1,5 Milliarden Downloads erreicht und ist somit auf Rang 3 der am meisten heruntergeladenen Apps ohne Spielcharakter des Jahres. Nur WhatsApp und der Facebook Messenger zählen mehr Downloads.

Thomas Hutter
4 Min. Lesezeit
2 Kommentare

TikTok ist mit grosser Wahrscheinlich “the next big thing” im Digital Marketing. Die beliebte App aus China passt direkt zum Trend von vertikalen Stories gepaart mit knackigen Kurzvideos und entspricht sehr gut den heutigen Konsumgewohnheiten der Gen Z und Gen Y. Die Popularität von TikTok scheint sich nicht zu verlangsamen. Nach den neuesten Daten von Sensor Tower hat die Kurz-Video-App inzwischen weltweit mehr als 1,5 Milliarden Downloads erreicht und ist somit auf Rang 3 der am meisten heruntergeladenen Apps ohne Spielcharakter des Jahres. Nur WhatsApp und der Facebook Messenger zählen mehr Downloads.

1.5 Milliarden App Downloads für TikTok

Gemäss Sensor Tower hat TikTok die Marke von 1.5 Mrd. Downloads überschritten. Im letzten Jahr war TikTok mit über 655.8 Mio. Unique Installs auf Rang 4 der am meisten installierten Nicht-Spiele-Apps weltweit. 2019 zählt sie bereits 614 Mio. Downloads, was einer Steigerung von 6% gegenüber dem gleichen Zeitpunkt im Vorjahr entspricht. Die ungeschlagene Nummer 1 im laufenden Jahr ist nach wie vor WhatsApp mit 707.4 Mio. Installationen, gefolgt vom Messenger mit 636.2 Mio. TikTok folgt auf Rang 3 mit 655.8 Mio. vor Facebook mit 587 Mio. und Instagram mit 376.2 Mio. Installationen.
TikTok passierte die 1 Milliarden Downloads Marke im Februar 2019 und benötigte nun nur gerade 9 Monate um weitere 500 Mio. Downloads zu generieren, wie die aktuelle Statistik von Sensor Tower zeigt.

TikTok weltweite Downloads nach Quartal (Quelle: SensorTower.com)

TikTok weltweite Downloads nach Quartal (Quelle: SensorTower.com)

 

Starker Wachstum in Indien

TikTok ist in Indien äusserst beliebt, wie der Sensor Tower erklärt. Indien war der wichtigste Treiber für TikTok-Downloads im App Store und Google Play, mit 466,8 Millionen oder etwa 31 Prozent aller Unique Installationen. China hat mit 173,2 Millionen oder 11,5 Prozent die zweitmeisten Downloads für die App generiert. In dieser Zahl sind die Installationen von Android-Shops Dritter im Land nicht enthalten. Die Vereinigten Staaten sind mit 123,8 Millionen Downloads oder 8,2 Prozent die Nummer drei in den Charts.

Indien war vor allem 2019 massiv für den rasanten Aufstieg verantwortlich. Alleine in diesem Jahr dürfen rund 277,6 Millionen Downloads oder rund 45 Prozent aller globalen Installationen aus Indien erfolgt sein. Diese Zahl entspricht auch 59,5 Prozent aller bisherigen Downloads von TikTok im Land. Bislang hat China in diesem Jahr mit 45,5 Millionen oder 7,4 Prozent die zweitgrösste Anzahl von Downloads generiert, während die USA mit 37,6 Millionen Installationen oder etwa 6 Prozent die Nummer 3 sind.

Das riesige Wachstum in Indien ist gleichzeitig eine riesige Chance, mit rund 1.3 Mrd. Menschen und einer extrem schnell wachsenden digitalen Wirtschaft ist Indien ein interessanter Markt. Wenn TikTok zur “Must-Have-App” unter jüngeren indischen Nutzern wird, wird TikTok für einen grossen Erfolg und ein enormes Werbepotenzial in diesem Markt sorgen.

 

Starker “In-App”-Umsatzwachstum

Die Ausgaben der Benutzer für TikTok innerhalb der App haben weltweit 175 Millionen US-Dollar im App Store und in Google Play erreicht. Dies ist vor allem auf chinesische Anwender zurückzuführen, die 84,5 Millionen Dollar in die App investiert haben, was 48,3 Prozent des gesamten Umsatzes entspricht. Die USA sind die Nummer zwei beim Umsatz mit 62,4 Millionen Dollar oder 35,7 Prozent, während Grossbritannien mit 6,9 Millionen Dollar oder 3,9 Prozent die Nummer drei war.

Umsatz-Entwicklung TikTok nach Monaten (Quelle: SensorTower)

Umsatz-Entwicklung TikTok nach Monaten (Quelle: SensorTower)

TikTok’s also experimenting with social commerce links and new ad types which could expand on its potential for brands and businesses.

Bei den aufgeführten Umsätzen handelt es sich um die Umsätze, die Nutzer innerhalb der App generieren. Werbeumsätze von TikTok für die Vermarktung von Werbeplätzen und Sponsored Lenses sind in diesen Umsätzen hier nicht enthalten.

Weiterer Ausbau von TikTok

Musik-Streaming

Nicht nur im Wachstum schreitet TikTok massiv voran. TikTok prüft auch neue Musik-Streaming-Partnerschaften, die es TikTok ermöglichen würden, seine Nutzer nicht nur mit herunterladbarer Musik von grossen Künstlern zu verbinden, sondern auch die Erstellung einer eigenen Musikbibliothek zu erleichtern, die die Nutzer dann durchsuchen und ihren TikTok-Videos hinzufügen könnten, was den Erstellungsprozess optimiert.

Social Commerce

TikTok experimentiert auch mit Social-Commerce-Links und neuen Werbeformen, die das Potenzial für Marken und Unternehmen erweitern könnten. Auf dem Weg zur Monetarisierung testet TikTok Möglichkeiten, um Links in Benutzer-Bios und direkt in Videos einzufügen, die mit eCommerce-Shoppingmöglichkeiten direkt verlinkt werden.

 

 

Wie im Beispiel oben sichtbar ist, hat das Profil von ‘Huxley der Panda-Welpe’ nicht nur einen Link zu www.pandaloon.com/pets in seiner Biografie, sondern es gibt auch im Video neben einem gelben Warenkorb-Symbol auch einen kurzen Link zu Pandaloon-Kostümen. Ein Tipp darauf führt den Betrachter zur Amazon-Seite, auf der die Kostüme im Video erworben werden können.

TikTok hat gegenüber AdWeek bestätigt, dass aktuell tatsächlich beide Optionen getestet werden, es aber noch keine konkreten Pläne für einen offiziellen Rollout gibt.

Die Erweiterung könnte für TikTok-Creators viele Möglichkeiten eröffnen. In der Vergangenheit waren limitierende Faktoren auf anderen Plattformen, wie beispielsweise die fehlende Fähigkeit direkte Links in Beiträge einzufügen, häufig der Grund für Rückzüge oder fast unmögliche Monetarisierung. Instagram und Snapchat haben jeweils verschiedene Wege erforscht, um diese Problematik anzugehen und beide erzielen in diesem Bereich Fortschritte. Die Bemühungen von TikTok zeigen, dass auch diese Problematik angegangen wird, damit etablierte Creators interessante Monetarisierungsmöglichkeiten finden und so der Plattform treu bleiben.

Die fehlenden Monetarisierungsmöglichkeiten waren schlussendlich auch einer der Hauptgründe, welche Vine töteten – viele Vine-Stars wurden später erfolgreiche Influencer und konnten ein beträchtliches Einkommen aus ihrer Arbeit generieren, mussten dafür aber auf YouTube oder andere Plattformen wechseln.

 

 

News Updates zu TikTok Marketing

Wer zukünftig keine Infos zu TikTok Marketing verpassen möchte, kann sich bereits jetzt in den Update-Service in unserem Chatbot eintragen.

 

Hutter Consult auf TikTok

Kennst Du schon das TikTok Profil von Hutter Consult?

 

Facebook Instagram Twitter LinkedIn Xing

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

  1. Hallo Thomas, vielen Dank für die spannenden Ausführungen. Irgendwo habe ich aber gelesen, dass tiktok sehr ! unsicher wäre und jede Menge Daten zieht und vermarktet ? wie schätzst Du die Sicherheit ein ? was versprechen sich die Chinesen von einem derart hohen Invest ?

    1. Thomas Hutter sagt:

      Rund um Datenschutz dürfte TikTok ein bisschen Blackbox sein…
      Was verstehst Du unter “derart hohen Invest”? TikTok ist ein kommerzielles Angebot eines chinesischen Unternehmens… Dh. die Idee dahinter ist final Geld zu machen, analog Facebook, Instagram & Co.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst Du schon unsere wöchentlichen Newsletter?

Facebook & Instagram   LinkedIn