19.01.2021 Ads / Werbeanzeigen / Advertising

TikTok: Dynamisches Event-Tracking mit dem TikTok Pixel

TikTok bietet mit dem neu eingeführten “Pixel Developer Mode” die Möglichkeit eines dynamischen Event-Trackings inklusive der Übergabe zusätzlicher Event-Parameter. Damit ist es zukünftig möglich, Ereignisse direkt per Code oder via Google Tag Manager auszulösen, wie man das vom Facebook Pixel bereits kennt. Wir zeigen auf, was der “Pixel Developer Mode” von TikTok kann und wie ein Pixel im Entwicklermodus installiert werden kann.

Claude Sprenger
7 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

Das TikTok Pixel ist – analog zum Facebook Pixel – ein Analysetool, mit welchem Handlungen von Menschen auf der Webseite nachverfolgt und damit die Wirksamkeit der geschalteten Werbemassnahmen gemessen werden kann.

Bis anhin war das TikTok Pixel in seinem Funktionsumfang allerdings eingeschränkt. Die Installation erfolgte zwar wie beim Facebook Pixel über einen Basis-Code, der auf der Webseite integriert wurde und damit automatisch Seitenaufrufe gemessen hat, weitere Events konnten aber nicht dynamisch ausgelöst werden – diese wurden manuell im TikTok AdsManager erstellt und (optional) mit einem fixen Conversion-Value hinterlegt. Dadurch wurde ein dynamisches Event-Tracking, ein flexibles Auslösen von Events (z.B. über den Google Tag Manager) und somit eine sinnvolle Berechnung des ROAS verhindert.

TikTok hat nun aber mit dem “Pixel Developer Mode” eine Erweiterung angekündigt, die genau diese Mankos behebt. Neben der Möglichkeit, verschiedenste Events dynamisch auszulösen, können den Events neu auch Parameter mitgegeben werden.

Der neue TikTok Pixel Developer Mode

Der Entwicklermodus (Developer Mode) bietet im Gegensatz zum bestehenden “Standard Mode” eine flexiblere Integration des TikTok Pixels. Mit dem Entwicklermodus kann das TikTok-Trackingtool dynamisch in eine Webseite integriert und benötigte Ereignisse mit entsprechenden Parametern an TikTok gesendet werden. Beispielsweise lassen sich nun so Kauf-Ereignisse mit dazugehörigen Produkte-IDs und dynamischen Werten übergeben. Damit kann ab sofort auch auf zusätzliche Metriken wie Return on Ad Spend (ROAS) zugegriffen werden.

TikTok Pixel Standard-Events im Developer Mode

Wenn eine Person auf einer Webseite eine Handlung vornimmt (z.B. einen Artikel in den Warenkorb legt, ein Kontaktformular ausfüllt, …), so kann diese Handlung als Event an das TikTok Pixel übermittelt werden. Für die Messung dieser Handlungen bietet TikTok eine Reihe von vordefinierten Ereignissen an, welche je nach Anwendungsfall ausgelöst werden können:

E-Commerce-Events
Event Anwendung
Browse Wenn eine Seite aufgerufen wird (PageView)
ViewContent Wenn eine Produkteseite aufgerufen wird.
AddToCart Wenn ein Artikel in den Warenkorb gelegt wird.
Checkout Wenn vom Warenkorb zur Kasse gewechselt wird.
Purchase Wenn ein Kauf abgeschlossen wird.
Registration Wenn eine Benutzerregistrierung erfolgreich war.
StartCheckout Wenn der Checkout-Prozess gestartet wird.
AddBilling Wenn Zahlungsinformationen hinterlegt werden.
ViewForm Wenn eine (Produkte-)Suche durchgeführt wird
Form Submission
Event Anwendung
ClickForm Wenn der Submit-Button angeklickt wird.
SubmitForm Wenn das Formular erfolgreich übermittelt wird.
Consultation Events
Event Anwendung
ViewConsultationPage Wenn die Detailseite für eine Beratung angesehen wird.
ClickInConsultationPage Wenn ein Button für eine Anfrage geklickt wird.
ConsultByPhone Wenn eine Beratung per Telefon angefordert wird.
Consult Wenn eine Online-Beratung angefordert wird.
App Download Events
Event Anwendung
ViewDownloadPage Wenn die Detailseite einer App aufgerufen wird.
ClickInDownloadPage Wenn ein Button angeklickt wird, der zum direkten Download der App führt.
ClickToDownload Wenn ein Button angeklickt wird, der zu einer externen Download-Seite führt.
Weitere Events
Event Anwendung
Browse Wenn eine Seite aufgerufen wird (PageView).
ClickButton Wenn ein Button angeklickt wird.

Hinweis: Im Gegensatz zum Facebook Pixel bietet TikTok aktuell nur vordefinierte Standard-Events an – es ist also noch nicht möglich, sogenannte Custom-Events zu erstellen und zu messen. Die aufgelisteten Kategorien (E-Commerce, App Download, …) werden von TikTok als Empfehlung ausgewiesen. Diese können aber natürlich angepasst werden, je nachdem welche Ereignisse für die Verfolgung der Customer Journey benötigt werden.

Mögliche Parameter für TikTok Pixel Standard-Events

Folgende Parameter werden unterstützt (und erinnern sehr stark an die vordefinierten Parameter des Facebook Pixels):

Parameter Beschreibung
content_category Kategorie der Seite/des Produkts.
content_id Produkt-ID, die mit dem Event verknüpft ist, wie zum Beispiel eine SKU
content_name Name der Seite/des Produkts.
content_type Entweder product oder product_group
contents Ein Array mit Objekten, das mehrere Produkte enthält. Ein einzelner Eintrag muss mindestens die Parameter content_id, quantity und price enthalten.
currency Die Währung für den angegebenen value-Parameter.
quantity Die Anzahl der Produkte eines Produkte-Eintrags innerhalb des contents-Parameter.
price Der Preis eines Produkte-Eintrags innerhalb des contents-Parameter.
value Der Wert, den das Auslösen dieses Events durch einen Benutzer für das Geschäft hat.
query Wird mit dem Such-Event verwendet. Die Zeichenfolge, die der Benutzer zum Suchen eingegeben hat.

Falls DPA eingesetzt werden sollen, findet sich hier eine Übersicht der erforderlichen Ereignisse und Parameter: Event-Setup für DPA


Wie ein TikTok-Pixel im Developer Mode installiert werden kann

Schritt 1: Pixel im Developer Mode erstellen

Auch wenn bereits ein TikTok Pixelcode im Standard-Modus auf der Webseite integriert ist, muss zwingend ein neues Pixel erstellt werden.

  1. Anmeldung im TikTok AdsManager
  2. Unter “Assets” auf “Events” und dann auf “Create Pixel” klicken
  3. Einen Namen für das Pixel festlegen
  4. “Manually install pixel code” auswählen
  5. Auf “Next” klicken

Schritt 2: Developer Mode auswählen
  1. “Developer Mode” auswählen
  2. Auf “Next” klicken

Schritt 3: Basis Pixel-Code kopieren / herunterladen

In diesem Schritt wird der Basis-Code für das TikTok-Pixel dargestellt. Dieses muss zwingend auf jeder einzelnen Seite der Webseite integriert werden. Es ist ebenfalls möglich, das “Advanced Matching” für das Pixel zu aktivieren.

Schritt 4: Basis Pixel-Code auf Webseite integrieren

Die Integration des Basis Pixel-Codes erfolgt im <head>-Bereich einer Webseite:

<script>
!function (w, d, t) {
  w.TiktokAnalyticsObject=t;var ttq=w[t]=w[t]||[];ttq.methods=["page","track","identify","instances","debug","on","off","once","ready","alias","group","enableCookie","disableCookie"],ttq.setAndDefer=function(t,e){t[e]=function(){t.push([e].concat(Array.prototype.slice.call(arguments,0)))}};for(var i=0;i<ttq.methods.length;i++)ttq.setAndDefer(ttq,ttq.methods[i]);ttq.instance=function(t){for(var e=ttq._i[t]||[],n=0;n<ttq.methods.length;n++)ttq.setAndDefer(e,ttq.methods[n]);return e},ttq.load=function(e,n){var i="https://analytics.tiktok.com/i18n/pixel/events.js";ttq._i=ttq._i||{},ttq._i[e]=[],ttq._i[e]._u=i,ttq._t=ttq._t||{},ttq._t[e]=+new Date,ttq._o=ttq._o||{},ttq._o[e]=n||{};var o=document.createElement("script");o.type="text/javascript",o.async=!0,o.src=i+"?sdkid="+e+"&lib="+t;var a=document.getElementsByTagName("script")[0];a.parentNode.insertBefore(o,a)};

  ttq.load('{pixel ID}');
  ttq.page();
}(window, document, 'ttq');
</script>

ttq.load(‘{pixel ID}’) initialisiert das Pixel mit der entsprechenden ID, ttq.page() sendet automatisch einen PageView-Event ab, der im Grundsatz für die Verifizierung der Code-Installation benötigt wird.

Schritt 5: Event-Codes integrieren

Event-Codes können integriert werden, sobald der Basis-Code ausgeführt wurde. Beispiele:

AddToCart

<script>
  ttq.track('AddToCart', {
    content_id: '1337',
    content_type: 'product',
    content_name: 'Product 1',
    quantity: 1,
    value: 8,
    currency: 'EUR',
  });
</script>

Purchase

<script>
  ttq.track('Purchase', {
   contents: [
    {
      content_id: '1337',
      content_type: 'product',
      content_name: 'Product 1',
      quantity: 1,
      price: 8,
    },
    {
      content_id: '404',
      content_type: 'product',
      content_name: 'Product 2',
      quantity: 1,
      price: 1.2,
    }],
    value: 9.2,
    currency: 'EUR',
  });
</script>

ViewContent

<script>
  ttq.track('ViewContent', {
    content_name: 'Landingpage',
  });
</script>
Schritt 6: Integration mit dem TikTok Pixel-Helper prüfen

Nachdem die Einrichtung abgeschlossen wurde, gibt es prinzipiell drei Möglichkeiten, um zu prüfen, ob das TikTok Pixel richtig funktioniert:

  1. Pixel Helper
  2. Vorschau einer Anzeige
  3. Debug-Modus.

Der sinnvollste Weg ist hierfür der Pixel Helper. Dieses Browser-Plugin kann hier heruntergeladen werden:
Download TikTok Pixel Helper für Google Chrome

Fazit

Bis anhin war es notwendig, Ereignisse im “Standard Mode” über den Event Manager von TikTok einzurichten. Dieser Weg entspricht in etwa der von Facebook angebotenen Lösung mit dem Event Setup Tool, auch wenn TikTok hier deutlich weniger Funktionen zur Einrichtung von Events zur Verfügung stellt. Mit dem “Developer Mode” fügt TikTok ihrem Tracking-Pixel nun eine längst überfällige Möglichkeit hinzu, Ereignisse und Ereignisauslösungen per Code einzurichten und mit dynamischen Parametern zu versehen. Die vordefinierten Events folgen allerdings noch keiner direkt ersichtlichen Logik: Es lässt sich zwar wiederum eine Annäherung an die Standard-Events von Facebook erkennen, allerdings fehlen bestimmte generische Events, die sich übergreifend einsetzen lassen, während sich andere in ihrem Anwendungsfall überschneiden. Beispielsweise könnten Events wie ViewConsultationPage oder ViewDownloadPage problemlos über ViewContent abgebildet werden. Weshalb TikTok hier auf spezifische Anwendungs-Ereignisse (Consultation- und App-Download-Events) setzt, bleibt offen. Es ist davon auszugehen, dass entweder langfristig eine Konsolidierung der Events stattfindet oder immer weitere Anwendungs-Events hinzugefügt werden. Ersteres wäre zu bevorzugen.

Aber unabhängig davon, wie TikTok das dynamische Tracking umgesetzt hat: Immerhin ist es ab sofort möglich, einen genauen ROAS zu bestimmen. Und mit der Kommunikation dieser Erweiterung einhergehend, finden sich diverse Hinweise betreffend Custom Audiences, Advanced Matching und Dynamic Product Ads Retargeting. Die Zeit wird zeigen, welche Werbe- und Targetingmöglichkeiten TikTok in den nächsten Wochen zur Verfügung stellen wird. Wir bleiben gespannt.

Facebook Instagram Twitter LinkedIn Xing TikTok

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Kennst Du schon unsere wöchentlichen Newsletter?

Facebook & Instagram   LinkedIn