Themen
05.10.2016 YouTube

YouTube: Bumper-Videoanzeigen

Videoanzeigen sind auf Reservierungsbasis erworbene Anzeigen, die in Videos auf der YouTube-Wiedergabeseite oder auf YouTube-Kanalseiten mit angesagten Videos erscheinen. Es gibt die Möglichkeit, zwischen “Überspringbar” oder “Nicht überspringbar” auszuwählen. Bumper-Videoanzeigen Seit April diesen Jahres wurde das Format Bumper-Videoanzeige ausgerollt und nun in allen AdWords Konten verfügbar. Eine Bumper-Anzeige ist eine kurze Videoanzeige, die auf YouTube […]

Anita Schröter
1 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

Videoanzeigen sind auf Reservierungsbasis erworbene Anzeigen, die in Videos auf der YouTube-Wiedergabeseite oder auf YouTube-Kanalseiten mit angesagten Videos erscheinen. Es gibt die Möglichkeit, zwischen “Überspringbar” oder “Nicht überspringbar” auszuwählen.

Bumper-Videoanzeigen

Seit April diesen Jahres wurde das Format Bumper-Videoanzeige ausgerollt und nun in allen AdWords Konten verfügbar. Eine Bumper-Anzeige ist eine kurze Videoanzeige, die auf YouTube oder im Displaynetzwerk vor, während oder nach einem anderen Video wiedergegeben wird und maximal 6 Sekunden lang sein darf. Die Bumper-Anzeigen eigenen sich besonders gut für Reichweite auf mobilen Geräten. Bumper-Videoanzeigen sind nicht überspringbar.

bumperad6

Quelle: AdWords

 

Wenn das Video kürzer als 6 Sekunden ist, dann erscheint folgende Meldung: Für “https://www.youtube.com/watch?…..” wurden keine Bumper-Anzeigenvideos (max. 6 Sekunden) gefunden

bumperad-6

Quelle: AdWords

Funktionsweise

Die Videoanzeige wird wie eine In-Stream Anzeige im AdWords Account anhand einer Videokampagne aufgesetzt. Das Video darf höchstens 6 Sekunden dauern. Die Nutzer können die Anzeige nicht überspringen. Die Kosten hängen von der Anzahl an Impressionen ab, also davon, wie oft eine Anzeige wiedergegeben wird. Im Gegensatz zu In-Steam oder Discovery-Anzeigen ist die Gebotseinstellung auf CPM Basis (cost-per-thousand impressions). Das heisst, das höchste Gebot, was ein Werbetreibender bereit ist, für 1’000 Einblendungen zu zahlen.

Fazit

Durch das Format Bumper-Videoanzeigen können Werbetreibende mit einem kurzen, aber knackigen Video sehr viel Reichweite erzielen und Nutzer auf mobilen Geräten sehr gut erreichen.

Kommentar via Facebook

Schreib uns einen Kommentar