Themen
11.02.2020 Social Design

Facebook: Multi-Placement Editing in Placement Asset Customization

Mit der Asset Customization für Platzierungen können Werbeelemente für Platzierungen auf Facebook, Instagram, im Audience Network und im Messenger angepasst werden. Mit dieser Funktion lassen sich Anzeigen je nach Verhalten der Zielgruppe und den Best Practices der einzelnen Platzierungen personalisieren. Zudem kann sichergestellt werden, dass die Anzeigen an möglichst vielen Stellen ausgeliefert werden können.

‎Dorian Kostanjsek
1 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

Die Placement Asset Customization bietet neben den im September erwähnten Neuerungen »Individuelle Links nun mit Placement Asset Customization möglich« nun auch Multi-Placement Editing an.

Placement Asset Customization

Hier nochmals eine kurze Erklärung, was die Placement Asset Customization für Möglichkeiten bietet:

  • Verschiedene Elemente verwenden: Beispielsweise kann ein Produktbild oder -video auf Facebook und ein Markenbild oder -video auf Instagram hochladen werden.
  • Unterschiedliche Zuschnitte verwenden: Es wird automatisch das richtige Seitenverhältnis für jede Platzierung auf das jeweilige Bild angewendet. Wird dieses Feature deaktiviert, sollten die Bilder entsprechend den empfohlenen Seitenverhältnissen zugeschnitten werden. Für Anzeigen in Stories beispielsweise sollte ein vertikales Seitenverhältnis verwenden werden. So deckt das Bild oder Video den kompletten Bildschirm des Mobiltelefons ab und wird dem Nutzer markanter präsentiert. Die Botschaft kann hervorgehoben werden, indem beim Zuschneiden der Fokus auf den wichtigsten Teil gelegt wird. So werden empfohlene Seitenverhältnisse verwendet.
  • Bearbeitete Videos verwenden: Es kann beispielsweise ein kürzeres Video hochgeladen werden, welches den Facebook-Anforderungen für Stories (1-15 Sekunden) entspricht. Mithilfe der Tools im Werbeanzeigenmanager können Videos bearbeitet sowie Bildtexte und Miniaturbilder anpasst werden. Mehr Informationen zu Videovorgaben.
  • Verschiedene Texte, Überschriften und Links verwenden: Instagram Stories funktionieren beispielsweise besonders gut mit kurzen Texten.

Asset Customization für Platzierungen (Quelle: Facebook)

Mehr Informationen dazu gibt es direkt bei Facebook.

Multi-Placement Editing

Aufgrund von Kundenfeedbacks hat Facebook dieses Feature eingeführt und erlaubt damit die Bearbeitung von einem Bild in mehreren Platzierungen. Dabei ist es möglich sowohl einzelne Platzierungen als auch mehrere Platzierungen auf einmal zu bearbeiten. Die Platzierungen werden dabei nach dem Seitenverhältnis gruppiert, damit alle entsprechenden Platzierungen gleichzeitig bearbeitet werden können.

Fazit

Kurz zusammengefasst kommen Werbetreibende dank dieser Funktion mit weniger Anzeigengruppen aus. Sofern die automatische Bearbeitung einwandfrei funktioniert, kann für die Individualisierung der Werbeanzeigen auch Zeit eingespart werden. Sollte man mit den automatischen Zuschnitten nicht einverstanden sein, können die entsprechenden Werbemittel weiterhin manuell bearbeitet werden.

 

Wir analysieren deinen Facebook Ad Account und zeigen Dir Quick-Wins und Optimierungspotential

Jetzt Angebot anfordern

Facebook Instagram Twitter LinkedIn Xing

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst Du schon unsere wöchentlichen Newsletter?

Facebook & Instagram   LinkedIn