21.08.2020 Facebook

Facebook: Welchen Einfluss haben Motion, Sounds und Sticker?

Was für einen Einfluss haben Motion, Sounds und Sticker auf die Performance von Anzeigen? Das Creative Research Team von Facebook hat die wichtigsten Erkenntnisse kompakt in einem Video zusammengefasst.

Claude Sprenger
1 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

Gut gemachte Creatives tragen wesentlich zu einer besseren Kampagnenperformance bei. Doch welche kreativen Ansätze versprechen Erfolg, d.h. lösen Aktionen aus und erzielen Wirkung? Und wann sollten in Anzeigen bewegte Bilder den statischen bevorzugt werden?

Neben der Klärung dieser Fragen zeigt das Creative Research Team von Facebook in seinem neuesten Video ebenfalls auf, wie viel Dialog effektiv ist und wie Sticker strategisch eingesetzt werden können.

Die wichtigsten Erkenntnisse

  • Kampagnen, die Motion Videos mit leichten Bewegungen zu statischen Elementen hinzufügen, erzielen einen 17% höheren Konversionsfaktor im Vergleich zu Anzeigen mit rein statischen Bildern.
  • Stories Ads mit Bewegtbildern und/oder Animationen übertreffen die Leistung statischer Anzeigen mit einer Wahrscheinlichkeit von 88% (Add to Cart), 83% (View Content) oder 76% (Purchase).
  • Stories Ads mit Voice-Over oder Musik erzielen mit 80%iger Sicherheit bessere Ergebnisse in den unteren Funnel-Stufen als Anzeigen ohne Ton.
  • Statische Stories Ads liefern bessere Conversion-Ergebnisse ohne Sticker. Videoanzeigen, die Sticker einsetzen, um wichtige Markenbotschaften auszudrücken, erzielen jedoch eine bessere Leistung für Conversion-Ziele.
  • Stories Ads, die Videos im DYI-Stil (mit dem Smartphone gedreht) enthalten, übertreffen professionell gedrehte Video-Anzeigen, wenn es darum geht Content Views zu erhalten.
  • Viel Dialog hilft nicht viel: In überdurchschnittlich leistungsstarken Branded Content Anzeigen werden durchschnittlich 10 Wörter gesprochen. Bei unterdurchschnittlichen Anzeigen 115.
  • Anzeigen mit markenbezogenem Inhalt, die für die Wiedergabe ohne Ton konzipiert wurden, werden im Vergleich zu Anzeigen, die Ton voraussetzen, wie folgt positiver bewertet:
    – 48% mehr Relevanz
    – 38% mehr Markeninteresse
    – 42% mehr Kaufabsicht

Das Video kann im originalen Artikel “Making Creative Impact on Facebook Platforms With Motion, Sounds and Stickers” abgespielt werden. Es ergänzt das erste Video aus der Serie, in welchem Text-, Timing- und Formatüberlegungen behandelt wurden.

Weitere Informationen zum ersten Teil der Serie finden sich hier: “Facebook: Welchen Einfluss haben Text, Timing und Format?“.

Fazit

Die Erkenntnisse, die das Creative Research Team von Facebook gewonnen hat, überraschen nicht. Und trotzdem helfen sie Werbetreibenden dabei, eine Ausgangslage für die Erarbeitung einer kreativen Strategie von Anzeigen zu schaffen und auf Basis dieser zu experimentieren. Und dieses Experimentieren ist wichtig, denn: Die von Facebook ausgewiesenen Erkenntnisse sind allgemein und breit gültig, müssen aber nicht auf jede (kunden-)spezifische Situation zutreffen. Die Ansätze können von Werbetreibenden also gerne als Basis herangezogen werden, aber eine weitere individuelle Verfeinerung und Optimierung wird für jeden spezifischen Fall weiterhin notwendig sein.

Quelle:
Facebook Business Insights

Facebook Instagram Twitter LinkedIn Xing

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst Du schon unsere wöchentlichen Newsletter?

Facebook & Instagram   LinkedIn