25.05.2020 Instagram

Instagram: Inhalte zusammenfassen mit Instagram Guides

Mit Instagram Guides wurde vergangene Woche ein spannendes Feature vorgestellt, mit welchem Instagram-Beiträge thematisch zusammengefasst werden können. Noch ist die neue Funktion erst wenigen Accounts vorbehalten.

Livia Mosberger
1 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

Instagram Guides werden im jeweiligen Profil in einem separaten Tab dargestellt, das mit einem Broschüren-Icon gekennzeichnet ist. Mit diesem neuen Profil-Tab bietet Instagram die Möglichkeit, Empfehlungen, Tipps und andere thematisch verwandte Inhalte aufzubereiten. Wer sich etwas bei Pinterest auskennt bzw. die Plattform nutzt, dürfte zwangsläufig an Story Pins erinnert werden (hier nachzulesen).

Bestehende Inhalte in neues Licht rücken

Instagram Guides machen eigentlich nichts anderes, als dass mit ihnen bestehende Inhalte des Accounts zusammengefasst werden können. Zusätzlich können die Inhalte aber noch mit weiteren Informationen ergänzt werden, beispielsweise Überschriften und Einleitungstexten. Mit einem Klick auf das jeweilige Bild oder Video wird ein Besucher auch gleich auf den originalen Beitrag weitergeleitet und kann dort auch die Caption oder Kommentare lesen. Da die Guides nur auf dem Profil ersichtlich sind, erscheinen sie in keinem Feed. Um trotzdem auf den Guide aufmerksam machen zu können, kann dieser in der Story oder via Direct geteilt werden. In den nächsten Wochen sollen Guides ausserdem im Explore-Tab ausgespielt werden. Guides sind nur in der Mobile-App ersichtlich und werden nicht auf dem Desktop angezeigt.

Ansicht Instagram Guide auf dem Profil sowie geteilt in einer Story (Quelle: Instagram)

Fokus auf Wohlbefinden und Sicherheit

Instagram möchte, dass sich die Guides in dieser ersten Phase auf Wohlbefinden, Gesundheit und Sicherheit konzentrieren. Instagram Guides sind aktuell nicht frei verfügbar, sondern einer kleinen Gruppe von Organisationen und Creators vorbehalten. Dazu zählen beispielsweise die American Foundation for Suicide Prevention (@afpsnational) oder die EU-Initiative klicksafe (@klicksafe), die einen bewussten und fairen Umgang im Netz vermitteln möchte. Ob und wann weitere Organisationen, Creators, Unternehmen oder Privataccounts Zugang zu Guides erhalten und diese selbst erstellen können, dazu gibt Instagram keine Auskunft.

Fazit

Mit Guides schreitet der Ausbau des Instagram Profilbereichs weiter voran. Auch wenn die Funktion erst wenigen Accounts zur Verfügung steht, ist wohl damit zu rechnen, dass die Funktion früher oder später auf andere Themenbereiche und Accounts ausgeweitet wird. Wann das passieren wird, steht aber noch in den Sternen, genauso wie die Frage, wie Guides im Marketing eingesetzt werden können. Use Cases dazu gäbe es genug. Hier ist wohl aber noch etwas Geduld gefragt.

Facebook Instagram Twitter LinkedIn Xing TikTok

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Kennst Du schon unsere wöchentlichen Newsletter?

Facebook & Instagram   LinkedIn