Themen
31.01.2017 Instagram

Instagram: Lead Ads bald auch auf Instagram verfügbar

Die auf Facebook beliebten und gut funktionierenden Lead Ads werden auf Instagram ausgerollt. Nutzer zeigen immer wieder die tiefe Toleranz gegenüber nicht nativen, nicht mobil optimierten Formularen, welche mit persönlichen Informationen ausgefüllt werden müssen. Entsprechende Formulare werden häufig unausgefüllt abgebrochen. Die in Facebook schon längere Zeit verfügbaren Lead Ads schaffen dabei Abhilfe und sind beim […]

Thomas Hutter
1 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

Die auf Facebook beliebten und gut funktionierenden Lead Ads werden auf Instagram ausgerollt. Nutzer zeigen immer wieder die tiefe Toleranz gegenüber nicht nativen, nicht mobil optimierten Formularen, welche mit persönlichen Informationen ausgefüllt werden müssen. Entsprechende Formulare werden häufig unausgefüllt abgebrochen. Die in Facebook schon längere Zeit verfügbaren Lead Ads schaffen dabei Abhilfe und sind beim Öffnen der Werbeanzeige bereits vorausgefüllt, so dass der Nutzer die Formulare nur noch absenden muss. Der daraus resultierende Effekt ist einfach zu erklären: häufig massiv höhere Konversionsraten.

Automatische Platzierung von Werbeanzeigen (Quelle: Facebook)

Automatische Platzierung von Werbeanzeigen (Quelle: Facebook)

Lead Ads in Instagram

Instagram hat mit dem Rolllout von Lead Ads für ausgewählte Werbetreibende begonnen. Der Rollout soll bis Ende Februar abgeschlossen sein und Lead Ads danach für sämtliche Unternehmen zur Verfügung stehen, sowohl im Werbeanzeigenmanager, Power Editor aber auch über die Ads API.

Was muss bei Lead Ads für Instagram beachtet werden?

Nicht alle Felder, welche in Facebook verfügbar sind, stehen auch für Instagram zur Verfügung. Unterstützt werden in Instagram folgende Felder:

  • E-Mail-Adresse
  • Voller Name
  • Telefonnummer
  • Geschlecht

Werden weitere Felder wie Ort oder Adresse hinzugefügt, müssen diese Daten vom Nutzer manuell ausgefüllt werden.

Ebenfalls weichen die Lead Ads auf Instagram in der Erscheinung ab. Während auf Facebook die Formularfelder auf einer Seite dargestellt über das Scrollen komplett betrachtet und ausgefüllt werden können, werden Lead Ads in Instagram durch einen Klick auf der Werbeanzeige geöffnet und Nutzer müssen sich durch mehrere Seiten klicken, bis das Formular ausgefüllt abgeschickt werden kann.

Platzierungsmöglichkeiten

Facebook empfiehlt die automatische Platzierung. Werbetreibende mit automatischer Platzierung sehen durchschnittlich eine um 45% erhöhte Reichweite und eine um 7% verbesserte Conversion Rate bei bis zu 50% tieferen Akquise-Kosten. Lead Ads auf Instagram können nur in der Mobile App von Instagram platziert werden.

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Kennst Du schon unseren wöchentlichen Newsletter?