21.06.2022 Shops / eCommerce

Meta: Mehrere Seiten mit Facebook Shop verknüpfen

Ohne grosse Ankündigung hat Meta den Commerce Manager mit einer kleinen, aber feinen und durchaus nützlichen Funktion ergänzt. So lässt sich ein Commerce Manager neu mit mehreren Facebook-Seiten und mehreren Instagram-Accounts verbinden anstatt nur mit einer Seite, wie das bis anhin der Fall war.

Livia Mosberger
2 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

Wer seine Produkte auf Facebook und Instagram anzeigen lassen möchte, nutzt dafür den Commerce Manager. Die Erstellung eines Kataloges und die anschliessende Verknüpfung mit einer Facebook-Seite und einem Instagram-Account ist keine Hexerei. Wer mehr rund um den Commerce Manager wissen will, findet hier eine umfassende Übersicht.

Verbesserung vor allem für grössere Unternehmen

Wenn der eingerichtete Produktkatalog auf Facebook und Instagram angezeigt werden soll, richtet man im Commerce Manager im Bereich Shops eine Verknüpfung zwischen Seite bzw. Instagram-Account und Katalog ein. Hier kann jeweils nur eine Facebook-Seite und ein verknüpfter Instagram-Account ausgewählt werden, oder auch nur etwas davon. Das funktioniert grundsätzlich gut, wenn man nur eine Seite und einen Produktkatalog hat. Gerade grössere Unternehmen, die in mehreren Ländern tätig sind und beispielsweise eine Global Page nutzen, stellte das aber vor Probleme. Denn da sich ein Katalog nur mit einer Seite verbinden liess, musste für jedes Land ein neuer Produktkatalog erstellt und dann mit der jeweiligen Facebook-Seite/Instagram-Account neu verknüpft werden. Das konnte schnell unübersichtlich werden und war suboptimal, da so oft Kataloge einfach Duplikate waren und man bei Anpassungen immer mehrere Kataloge anpassen musste.

Neu mehrere Seiten und Instagram-Accounts verknüpfen

All das fällt dank einer neuen, kleinen Anpassung von Meta nun weg. Neu kann man in den Einstellungen des Commerce Managers im Bereich Business Assets weitere Kanäle ganz einfach hinzufügen. Es gilt zu beachten, dass nur jeweils eine Seite neu hinzugefügt werden kann. Allerdings kann man diesen Schritt beliebig oft ausführen und so trotzdem diverse weitere Seiten mit dem Produktkatalog verbinden. Dabei wird pro verknüpfte Seite ein neuer Shop erstellt, der individuell bearbeitet werden kann. Jede Seite, die neu verknüpft wird, wird zuerst überprüft, ob diese den Richtlinien und den Händlervereinbarungen entspricht, aber normalerweise wird der Antrag direkt genehmigt und der Shop auf der gewählten Facebook-Seite angezeigt. Pro Seite kann der Shop jeweils auf Sichtbar, Vorschau oder Verborgen gesetzt werden. Eine Verbindung muss also nicht komplett aufgehoben werden, sollte man einen Shop temporär nicht mehr auf der Seite angezeigt haben wollen.

Die zusätzlichen, mit dem Shop verknüpften Seiten werden in einer Liste angezeigt. Der Shop-Status lässt sich pro Seite individuell anpassen. | Quelle: Commerce Manager

Die zusätzlichen, mit dem Shop verknüpften Seiten werden in einer Liste angezeigt. Der Shop-Status lässt sich pro Seite individuell anpassen. | Quelle: Commerce Manager

Bei Instagram funktioniert das Ganze genau gleich. Auch da kann jeweils ein neuer Account auf einmal verknüpft werden, der dann zuerst kurz geprüft werden muss. Wichtig ist, dass nur Instagram-Accounts mit dem Katalog verbunden werden können, die mit dem gleichen Business Manager verknüpft sind und die den Meta Händlerrichtlinien entsprechen.

Die Shops der neu verknüpften Seiten lassen sich individuell anpassen, da jede Seite einen neuen, eigenen Shop erhält, der im Hintergrund mit dem Produktkatalog verknüpft ist. | Quelle: Commerce Manager

Die Shops der neu verknüpften Seiten lassen sich individuell anpassen, da jede Seite einen neuen, eigenen Shop erhält, der im Hintergrund mit dem Produktkatalog verknüpft ist. | Quelle: Commerce Manager

Fazit

Die Anpassung wurde ohne Ankündigung von Meta implementiert. Unternehmen, die auf diese Funktion gewartet haben, sollten also unbedingt überprüfen, ob die Funktion in ihrem Commerce Manager bereits ausgerollt ist. Bei eigenen Tests hat das Hinzufügen von mehreren Facebook-Seiten problemlos funktioniert, bei Instagram wurde bei einigen Accounts eine Fehlermeldung ausgegeben. Es ist jedoch davon auszugehen, dass Meta diese Probleme in nächster Zeit in den Griff bekommen wird. So haben auch endlich grössere Unternehmen eine wesentliche Zeitersparnis, wenn zukünftig nur noch einer statt mehrere gleiche Kataloge gepflegt werden müssen.

Facebook Instagram Twitter LinkedIn Xing TikTok

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kennst Du schon unsere wöchentlichen Newsletter?

Facebook & Instagram   LinkedIn