Themen
03.08.2018 XING

Xing: How to AdManager

Xing bietet mit dem Agency Login endlich eine praktische Möglichkeit mit der Ads von mehreren Personen verwaltet werden können. Personen, die ein Xing-Profil besitzen, aber nicht mit dem Unternehmen verknüpft sind, können aus diesem Cockpit Ads aufsetzen und analysieren. Besonders für Agenturen und grössere Unternehmen ist dies ein enormer Fortschritt. In diesem Blog wird erklärt, […]

Andrea Löpfe
4 Min. Lesezeit
1 Kommentar

Xing bietet mit dem Agency Login endlich eine praktische Möglichkeit mit der Ads von mehreren Personen verwaltet werden können. Personen, die ein Xing-Profil besitzen, aber nicht mit dem Unternehmen verknüpft sind, können aus diesem Cockpit Ads aufsetzen und analysieren. Besonders für Agenturen und grössere Unternehmen ist dies ein enormer Fortschritt. In diesem Blog wird erklärt, wie man das Tool erhält und die ersten Ads aufsetzt.

Wie bekomme ich einen Agency Login?

Wer mit Hilfe des AdManager Werbung auf Xing veröffentlichen möchte, braucht einen Zugang oder Agency Login. Dieser erhält man indem man direkt bei Xing eine Anfrage stellt. Laut Xing gibt es keine Aufnahmekriterien, welche erfüllt werden müssen.

Set Up des AdManager

Ist der AdManager freigeschaltet, können die ersten Unternehmensseiten verknüpft werden. Einloggen kann man sich via xing.com/xam und mit dem Xing-Profil, auf welches der Account freigeschaltet wurde. Ein Xing-Account ist also für das Werben auf der Plattform zwingend notwendig. Wie auch bei Facebook raten wir strikt davon ab, den Account mit einem Fake-Profil zu eröffnen.

Kunde anlegen und Team hinzufügen

Im AdManager kann eine unbegrenzte Anzahl Kunden hinzugefügt werden.

 

  1. Unter Administration befindet sich die Funktion um Kunden hinzuzufügen. Geben Sie dem Kunden den Namen des Unternehmens oder der Unternehmensseite, die Sie bewerben möchten. Achtung, Kunden können nicht wieder gelöscht werden.
  2. Fügen Sie dann die Rechnungsinformationen des Kunden hinzu. Die Rechnungen werden nur per Mail versandt.
  3. Ist ein Kunde erstellt, können Sie das Werbeobjekt (Unternehmensseite oder Business Page) mit Hilfe der Xing-Url des Unternehmens schnell hinzufügen. Der Editor der Unternehmensseite erhält eine Mail (keine Notification auf Xing) mit der Nachricht, dass Sie Zugriff auf die Unternehmensseite wünschen. Erst wenn der Zugriff bestätigt wurde, können Sie im Namen der Page Ads veröffentlichen.
  4. Nun können Sie zum Kunden ein Team hinzufügen. Unter Administration können Sie für die Kunden zuständige Teammitglieder einladen. Bekommt ein Teammitglied Editor-Rechte, kann er/sie Ads schalten. Mit den Analyst-Rechten können Kampagnen nur ausgewertet werden. Praktisch, Sie können jedes Xing-Mitglied in ihren AdManager einladen. Senden Sie dem Teammitglied danach aber den Link zum AdManager, denn es gibt hier bisher keine Notification in der Xing App.

Werbeanzeigen erstellen

Haben Sie den Kunden hinzugefügt und ihr Team vervollständigt, können Sie beginnen Ads zu schalten. Unter dem Kunden Tab können Sie Ads aufsetzen. Momentan ist es möglich Sponsored Posts, Business Seiten und Xing Events via AdManager zu bewerben. Die weiteren Funktionen, wie Bewerben des Unternehmensprofils, sollen bald folgen.

Werbefunktionen im AdManager.

Das folgende Beispiel bezieht sich auf das Bewerben von Sponsored Posts (Links):

  1. Fügen Sie den Link ein um eine Link Ad aufzusetzen. Klicken Sie auf weiter und benennen Sie ihre Anzeige. Überprüfen Sie den Link der Anzeige nochmals, nach dem Abspeichern der Ad kann der Link nicht mehr angepasst werden.
  2. Definieren Sie ihre Zielgruppe. Xing bietet hier demographische Merkmale und Berufsmerkmale zur Selektion. Achten Sie dabei ihre Zielgruppe nicht zu eng einzugrenzen. Und wichtig: Die Altersangabe ist auf Xing kein Pflichtfeld und sollte nur verwendet werden, wenn die Zielgruppe sonst zu gross ist.
  3.  Ist ihre Zielgruppe zu klein oder möchten Sie statistische Zwillinge erreichen, können Sie die “Zielgruppe erweitern”.
  4. Definieren Sie die Gebotskriterien. Jetzt wird es etwas Tricky. Geben Sie hier das Budget für die einzelne Ad ein, der Ad Manager bietet im Gegensatz zu Facebook keine Kampagnen, Adset, Ad-Struktur. Sie müssen also das Budget pro Ad aufsplitten. Definieren Sie zudem das Tagesbudget, ansonsten kann es sein, dass am ersten Tag ihrer zweiwöchigen Kampagne bereits das ganze Budget ausgespielt wird. Bei Sponsored Posts empfehlen wir meist “Bezahlung pro Klick” auszuwählen und ein ausreichend hohes “Maximalgebot” abzugeben (innerhalb des vorgeschlagenen Ranges).
  5. Setzen Sie noch den Zeitraum fest. Hier kann ein Start/Enddatum aber keine Uhrzeit definiert werden für das Starten der Ads.
  6. Nun kommen wir zur eigentlichen Ad. Fügen Sie nun den Titel (60 Zeichen), Kommentar (80 Zeichen)  und die Beschreibung des Links (140 Zeichen) ein. Achten Sie darauf, dass Sie den richtigen Einsteller der Anzeige auswählen. Pro Kunde kann mehr als ein Einsteller hinzugefügt werden.
  7. Veröffentlichen Sie die Anzeige. Die Anzeige und das Targeting kann nach Veröffentlichung noch bearbeitet werden, nur der Link kann nicht mehr geändert werden.

Ad Preview-Option gibt einen ungefähren Eindruck wie die Ad aussehen wird.

Leider gibt es keine Möglichkeit die Ad auf der Plattform in einem Vorschaumodus anzusehen, auch der Link kann nicht getestet werden.

Reporting

Haben Sie erste Anzeigen erstellt, finden Sie unter Kunden, “Kundenname” eine Tabelle mit dem Reporting zu jeder Ad. Hier können Sie auch bereits erstellte Ads bearbeiten.

Folgende Metriken bietet Xing an: “Einblendungen (Impressions)”, “Klicks”, “Klickrate”, “Abrechnungsart”, “Durchschnittspreis”, “Insgesamt ausgegeben”, “Davon heute”.

Das Reporting einer Ad kann als Excel heruntergeladen werden. Leider ist die einzige im Excel enthaltene Information zu welcher Uhrzeit ein Klick auf die Ad erfolgt ist.

Fazit

Beim Aufsetzen der Xing-Ads müssen noch ein paar Tipps und Tricks beachtet werden. Im Großen und Ganzen ist der AdManager aber eine Bereicherung für Xing. Der wichtigste Unterschied zu Facebook ist auf jeden Fall die fehlende Kampagnenstruktur. Wer mehrere Ads aufsetzt, muss unbedingt beachten, dass bereits aktive Ads auf die gleiche Zielgruppe konkurrieren können. Am besten bewirbt man Ads auf die gleiche Zielgruppe zeitlich nacheinander.

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Kennst Du schon unseren wöchentlichen Newsletter?