08.05.2020 LinkedIn

LinkedIn: Mindset und Updates zur Roadmap 2020

LinkedIn nimmt innerhalb der sozialen Netzwerke eine Sonderstellung ein. Im Januar 2020 wurden Updates seitens LinkedIn veröffentlicht, die in den letzten Monaten zum Teil eingeführt wurden. Aufgrund der aktuellen Situation gab es kleine Änderungen und einige Updates wurden vorgezogen. LinkedIn hat mit der neuen Product Roadmap nochmals bereits eingeführte Features aufgezeigt, da tendenziell noch wenige Mitglieder diese neueren Features einsetzen.

Belinda Weibel
6 Min. Lesezeit
1 Kommentar

Zu Beginn des Jahres wurde die Road Map 2020 mit dem Ziel “Engagement” vorgestellt. LinkedIn hatte neue Ad Formate, LinkedIn Live, Events und Stories für dieses Jahr angepriesen. Einige dieser Features wurden in den letzten Monaten bereits ausgerollt. Beispielsweise die Beta-Version von LinkedIn Live. Unter der Berücksichtigung der aktuellen Lage haben sich Prioritäten verschoben. LinkedIn hat deshalb entschieden, einige Features vorzuziehen, bei welchen gerade enormer Bedarf da ist und in dieser Zeit für das ganze Netzwerk hilfreich sein können.

Sonderstellung von LinkedIn

“Create economic opportunity for every member of the global workforce” – das ist die Mission von LinkedIn. Laut LinkedIn hat die Plattform ein professionelles und berufliches Umfeld erschaffen, was sie besonders von anderen Plattformen unterscheidet. LinkedIn will jedem eine wirtschaftliche Chance sowie Möglichkeiten geben können. Ein wesentlicher Unterschied, den LinkedIn zu anderen Plattformen aufweist ist, dass die Mitglieder bewusst Zeit investieren im Vergleich zu anderen Plattformen wo hauptsächlich “Zeit verbracht wird”. Es ist eine aktive Entscheidung der Mitglieder, wenn sie sich auf die Plattform begeben. Die Mitglieder wollen sich über verschiedenste Themen der Branche oder aber auch über aktuelle Trends informieren. Die Plattform gibt zudem auch Platz, um sich über die eigenen beruflichen Möglichkeiten zu informieren oder sich selbst weiterzuentwickeln. Für Werbetreibende ist es besonders wichtig das Zeitinvestment der Zielgruppe zu verinnerlichen.

Auf LinkedIn sind Expertenmeinungen gefragt oder beispielsweise komplexere Artikel zur neusten Entwicklung der Branche. Um keine Möglichkeiten und Chancen zu verpassen, welche das Netzwerk bietet, um die Zielgruppe anzusprechen, soll der Content sich klar von anderen Plattformen abheben. Gleiche Creatives, die auf Facebook oder Instagram verwendet werden, sollen nicht 1:1 auf LinkedIn übernommen werden. Weshalb ist es so wichtig den Content für LinkedIn anzupassen?

Auf der Plattform wurden im vergangenem Jahr 358 Milliarden Updates abgerufen. Darin zeigt sich, dass LinkedIn immer mehr zu einer Content-Plattform heranwächst. Je mehr Daten auf der Plattform vorhanden sind, desto besser kann LinkedIn die Mitglieder in der persönlichen und professionellen Entwicklung unterstützen. Auf der anderen Seite will die Plattform den Organisationen die Möglichkeit für Wachstum geben. Organisationen können potenziell geeignete Mitarbeitende für sich finden. Auch Marketer können ihre eigene Zielgruppe engagen, da die Plattform im B2B-Bereich sehr attraktiv ist.

LinkedIn rückte bei der Product Roadmap vom Mai ihren Leitsatz in den Fokus: “Wir bringen Unternehmen voran.” Indem wachsende Unternehmen auf der Plattform neue Mitarbeitende gewinnen können, kann LinkedIn die Organisationen somit unterstützen. Wenn neue Mitarbeitende eingestellt werden, steigt zudem auch das Haushaltseinkommen pro Kopf und somit der Wohlstand der Gesellschaft gemäss LinkedIn.

Wie unterstützt LinkedIn Unternehmen erfolgreicher zu sein?

Drei Faktoren bilden die Schlüsselrolle für LinkedIn, um Unternehmen zu helfen, zu wachsen und erfolgreichen zu sein. Deshalb setzte LinkedIn dieses Jahr den Fokus bei der Lancierung der neuen Funktionen auf diese drei Faktoren: Zielgruppe, Netzwerk und Interaktion sowie Engagement.

Für Unternehmen ist es sehr wichtig Chancen auf Wachstum zu finden – besonders auch in Zeiten wie wir sie jetzt gerade erleben. Durch das grosse Netzwerk von mehr als 675 Millionen Mitgliedern und durch den täglichen Gebrauch, sieht sich LinkedIn als grosse Hilfe. Die Plattform stellt sicher, dass die Botschaft eines Unternehmens Ansehen von einem interessierten und aufgeschlossen Publikum erhält.

Das Netzwerk ist eine äusserst vertrauenswürdige Umgebung für die Mitglieder. LinkedIn wurde zum dritten Mal in Folge durch den Business Insider zur “most trusted social platform” ausgezeichnet. Dadurch hilft LinkedIn Unternehmen zu wachsen und dies in einer sicheren Umgebung.

Bereits gelaunchte Updates

LinkedIn hatte zur Jahreswende 2019/2020 Erneuerungen ausgerollt. Bei dieser Roadmap vom Mai 2020 wurden einige nochmals vorgestellt:

1. Zielgruppen

Ende 2019 wurde das verbesserte Interest-Targeting basierend auf Themenkategorien, auf die Mitglieder reagieren, eingeführt. Eingeschlossen sind Interessen und Themen mit Verbraucherfokus. Diese Funktion wurde Anfang 2020 mit Merkmalen nochmals erweitert. Die Targeting-Funktion ist hoch aktuell, weil das Engagement innerhalb der letzten 90 Tage stattgefunden haben muss.

Mit der Targeting-Funktion AND/OR kann die Zielgruppen vergrössert werden. Sie wurde Ende 2019 ausgerollt und ist für alle verfügbar. Dadurch ergeben sich geschickte Kombinationsmöglichkeiten für das Targeting.

2. Engagement

Die aktuellen Releases im Bereich Umfeld wurden auch ganzheitlich ausgerollt. Die Notifications für Mitarbeitende wurde komplett eingeführt. Das Unternehmen kann via Unternehmensseite Mitarbeitende über Inhalte informieren. Es können auch direkte Kontakte eingeladen werden der Unternehmensseite zu folgen. Ebenfalls wurde die Erneuerung eingeführt, dass Bravos an Mitarbeitende vergeben und Teamerfolge gefeiert werden können.

3. Conversation Ads 

Nochmals zu erwähnen ist das im März 2020 ausgerollte neue Ad-Format: Conversation Ad. Aufgrund der Einführung der Conversation Ads wurde das Ad-Format InMail unbenannt in Message Ad. In den Beta-Tests mit den Conversation Ads wurde eine doppelte Klickrate im Vergleich zu Message Ads erreicht. Conservation Ad ist eine neue Ad-Funktion, mit der ein intensiverer Austausch mit der Zielgruppe erfolgen kann.

4. LinkedIn Events 

LinkedIn hat die Funktion Events im Q1/2020 auch für Unternehmen ausgerollt. Aufgrund der aktuellen Situation gibt es beim Erstellen von Events eine zusätzliche Funktion. Ein Link zur Übertragung kann angegeben werden, damit auch virtuelle Events erstellt werden können. Wie im Januar mitgeteilt, gibt es auch die Möglichkeit den Event zu bewerben, indem mit der URL auf den Event verlinkt wird. LinkedIn empfiehlt dafür die Ad-Formate: Sponsored Content, Message Ad und Conversation Ad.

5. Stories 

Stories wurden erst gerade für erste Tests in Brasilien ausgerollt. Wir sind weiterhin gespannt, wie das Story-Format auf LinkedIn in Brasilien ankommt.

Produktfokus für 2020

LinkedIn Live

LinkedIn Live ist immer noch ein “Big Bet” im Jahr 2020. Was sich seit Januar geändert hat ist, dass das Testing nun auch zur Verfügung steht sowie die Funktionen Trimming und Embedding. Wer Zugang zu LinkedIn Live erhalten möchte, kann sich hier registrieren.

Retargeting mit Videos und Lead Gen Forms 

Auf Kampagnen-Ebene soll zukünftig auch die Möglichkeit vorhanden sein, mit Videos und Lead Gen Forms aktionsbasierendes Retargeting zu betreiben. Beim Video kann ausgewählt werden, ob ein Mitglied das Video zu 25%, 50% oder 75% angesehen hat. Bei den Lead Gen Forms gibt es die Möglichkeit zwischen abgegeben und abgebrochenen Lead Gen Forms zu unterscheiden. Es wird auch zukünftig möglich sein, Mitglieder, die kürzlich der Page gefolgt sind oder ein Call to Action auf der Page geklickt haben, zu retargen. Die Zielgruppe kann entweder für 14, 30, 60, 180 oder für 365 Tage rückwirkend erstellt werden. Durch das Retargeting können auch Mitglieder ausgeschlossen werden, sodass Mitglieder, die das Lead Gen Forms abgesendet haben, sich nicht mehr in der Zielgruppe für das Retargeting befinden. LinkedIn empfiehlt zudem bei dieser Funktion die Zielgruppenerweiterung auszuschalten.

Für das Retargeting stehen dem Werbetreibenden folgende Ad-Formate zur Verfügung:

  • Message Ad
  • Sponsored Content
  • Lead Gen Forms
  • Video Ad

Weiterhin geplante Updates 2020

Neben den bereits ausgerollten Releases der letzten Monate gibt es weiterhin viele verschiedene Updates, die uns dieses Jahr noch erwarten:

  • Produktseiten mit Review Funktion sind nach wie vor geplant. Wann genau dieses neue Feature jedoch verfügbar sein wird, wurde nicht kommuniziert.
  • Audience Insights und Account Matching sollen ebenfalls wie geplant dieses Jahr ausgerollt werden. Mehr als im Januar wurde aber leider noch nicht bekannt gegeben.
  • Sales Impact Reporting ist ein weiteres geplantes Update für 2020. Es ermöglicht, das CRM-System ganz sicher mit LinkedIn zu verbinden. Dadurch wird aufgezeigt, wie die Kampagnen tatsächlich auf die Geschäftsergebnisse einwirken. Typische Kennzahlen, die damit ausgewertet werden können, sind beispielsweise die Opportunity-Pipeline, die Gewinnrate oder der Umsatz. Laut LinkedIn wird dieses Update zirka im Juli/August für alle verfügbar sein.

Fazit

Im Vergleich zur Roadmap Vorstellung im Januar, wurde nicht viel verändert. Immer noch klar im Fokus ist LinkedIn Live. Schade nur, dass es erst für wenige Mitglieder zur Verfügung steht. Es ist zudem nicht ganz ohne, an den Zugang zu LinkedIn Live zu kommen. Was aber Freude macht ist, dass das Retargeting mit Videos und Lead Gen Forms bald gelauncht wird. Auch die vielen kleinen Änderungen rund um die Funktionen auf LinkedIn verheissen viel. Nun sind wir erst einmal gespannt wie das Story-Format in Brasilien ankommt und wann es auch für uns in Europa zur Verfügung steht.

Facebook Instagram Twitter LinkedIn Xing

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Kennst Du schon unsere wöchentlichen Newsletter?

    Facebook & Instagram   LinkedIn