15.06.2020 LinkedIn

LinkedIn: Neue Retargeting-Funktionen sind endlich verfügbar sowie weitere interessante Updates

Letzte Woche wurden neue Retargeting-Werkzeuge mit wichtigen Elementen wie Interaktion mit Videos und Lead-Formularen eingeführt. LinkedIn nähert sich in den Möglichkeiten langsam aber sicher an Facebook und Instagram an. LinkedIn hatte zudem das unternehmensspezifische Targeting mit zwei neuen Optionen erweitert. Die weltweit grösste Business-Plattform scheint auf der Überholspur zu sein und gibt Vollgas.

Belinda Weibel
4 Min. Lesezeit
1 Kommentar

LinkedIn hatte die neue Retargeting-Funktion bereits angekündigt und seit letzter Woche ist sie für fast alle LinkedIn Mitglieder bereits anwendbar. Die Roadmap von 2020 hat sich aufgrund der aktuellen Lage rund um die Corona-Krise dementsprechend leicht abgeändert. Mit der neuen Retargeting-Möglichkeit wurde auch gleich das Reporting im Kampagnen Manager mit den Kennzahlen Reichweite & Frequenz erweitert. Die Plattform hat in letzter Zeit noch weitere Anpassungen vorgenommen, wie etwa weitere unternehmensspezifische Targeting-Funktionen und auch die Taskleiste der Unternehmensseite wurde leicht angepasst.

Retargeting mit Videos und Lead Gen Forms

Die neuen Retargeting-Funktionen auf LinkedIn sind für viele Werbetreibenden nicht grundsätzlich neu. Denn die Engagement-Remarketing Lösung ist beispielsweise auf Facebook und Instagram schon länger verfügbar.

Mit dem Video-Retargeting können die Werbeausgaben ganz gezielt auf die Zielgruppen konzentriert werden, die zuvor bereits Interesse an der Marke gezeigt haben.

Das Video-Retargeting erlaubt eine Audience aufzubauen mit Personen, die ein Video zu 25%, 50%, 75%, oder 97% angesehen haben. Ebenfalls können die Interaktionen der Zielgruppe bis zu 365 Tage gespeichert werden.

Matched Audience Video Views (Quelle: LinkedIn)

Matched Audience Video Views (Quelle: LinkedIn)

Neben dem Remarketing mit Videos können neu auch Personen in die Zielgruppe aufgenommen werden, welche mit einem Lead Formular interagiert haben. Mit der zweiten Remarketing-Möglichkeit können Personen angegangen werden, die entweder das Lead Formular eingesendet oder das Lead Formular geöffnet haben (inkl. Einsendungen des Formulars).

Matched Audience Lead Gen Form (Quelle: LinkedIn)

Matched Audience Lead Gen Form (Quelle: LinkedIn)

Ebenfalls können auch bei dieser Lösung die Interaktionen der Zielgruppe bis zu 365 Tage gespeichert werden.

Damit eine Matched Audience für Video und Lead Forms überhaupt zum Einsatz kommen kann, müssen mindestens 300 Mitglieder pro Audience vorhanden sein. Die Mitglieder werden zur Audience hinzugefügt basierend auf Engagement, Zeitspanne und selektierte Kampagne.

Neue Kennzahlen und Gebotsstrategie verfügbar

Nicht ganz wie geplant – aber alle Werbetreibenden sind sicherlich froh, über die frühzeitige Einführung der neuen Kennzahlen und der Gebotsstrategie, parallel zu den neuen Retargeting-Möglichkeiten.

Reichweite & Frequenz

Neben der Kennzahl Impressionen (wie oft eine Werbeanzeige angezeigt wurde) wurden zwei Weitere zum Report implementiert. Im Kampagnen Manager auf Kampagnengruppen-Stufe gibt es eine neue Spalte: Bereitstellung. Diese Kennzahlen sind bis hin zur Werbeanzeige-Stufe abrufbar.

Übersicht Kampagnen Manager (Quelle: LinkedIn)

Übersicht Kampagnen Manager (Quelle: LinkedIn)

Neben der Kennzahl Impressionen sind auch die Reichweite und die Frequenz (durchschnittliche Häufigkeit) neu abrufbar. Die Reichweite misst gemäss LinkedIn die individuellen Personen mit mindestens einer Impression. Diese Zahl wurde allerdings durch LinkedIn geschätzt. So steht es im Kampagnen Manager.

Die Frequenz hingegen ist die durchschnittliche Anzahl an Impressionen von Personen, die mindestens eine Impression gesehen haben. Diese Zahl wurde ebenfalls durch LinkedIn geschätzt.

Gebotsstrategie: Zielkostengebote

Die neue Gebotsstrategie wurde ebenfalls in der Roadmap 2020 zu Beginn des Jahres bekannt gegeben.

Mithilfe der neuen Gebotsstrategie können Zielkosten festgelegt werden. Das System gibt automatisch Gebote ab und optimiert die Kampagne, um die wichtigsten Ergebnisse zu erzielen und gleichzeitig die Zielkosten im Blick zu behalten.

Zu den neuen Gebotstypen gehören:

  • CPM-Zielkosten
  • CPC-Zielkosten
  • CPV-Zielkosten

Mit dem neuen Ziel werden die täglichen Durchschnittskosten der Kampagne, die für die Kampagne festgelegten Zielkosten entsprechen oder darunter liegen. Die tatsächlichen Kosten können die Zielkosten pro Tag um maximal 30% überschreiten.

Zielkostengebote können in der Lernphase der Kampagne stärker schwanken. LinkedIn empfiehlt deshalb, die Leistung der Kampagne, erst nachdem die ersten 50 wichtigen Ergebnisse erzielt worden sind, zu beurteilen.

Zielgebotstypen sind zurzeit nicht für die Kampagnenziele Lead-Generierung, Website-Conversions und Job Applicants verfügbar.

Unternehmensspezifisches Targeting

Seit einiger Zeit gibt es auch beim Targeting in der Kategorie Unternehmen weitere Optionen, die zur Auswahl stehen:

  • Unternehmenskategorie
  • Unternehmenswachstumsrate

Die Targeting-Option “Unternehmenskategorie” gibt Listen von Forbes, Fortune und LinkedIns eigene, beobachtbaren Verhaltensdaten zur Auswahl. Diese Liste ist noch etwas begrenzt, aber LinkedIn könnte sie in Zukunft noch erweitern. Mit der Targeting-Option “Unternehmenskategorie” werden Mitglieder auf der Grundlage der Kategorie, in die ihr Unternehmen fällt, erreicht. Diese Kategorie wird auf der Grundlage von Veröffentlichungen und Branchenlisten definiert, die Unternehmen in bestimmte Marktsegmente einteilt.

Targeting-Option Unternehmenskategorie (Quelle: LinkedIn)

Targeting-Option Unternehmenskategorie (Quelle: LinkedIn)

Neu ist auch die Targeting-Option “Wachstumsrate des Unternehmens” auswählbar. Mit dieser Option können Mitglieder basierend auf dem Mitarbeiterzuwachs des Unternehmens im Jahresverlauf erreicht werden. Der Zuwachs eines Unternehmens wird anhand der aktuellen Gesamtmitarbeiterzahl verglichen zur Mitarbeiterzahl vor einem Jahr.

Wachstumsrate des Unternehmens (Quelle: LinkedIn)

Wachstumsrate des Unternehmens (Quelle: LinkedIn)

Updates auf der Unternehmensseite

Wer Kampagnen auf LinkedIn schaltet, muss sich darüber im Klaren sein, dass eine professionell aufgesetzte Unternehmensseite unabdingbar ist. Nicht nur Updates seitens Marketing Solutions sind erwähnenswert, sondern auch vom Bereich der Talent Solutions.

Taskleiste Unternehmensseite (Quelle: LinkedIn)

Taskleiste Unternehmensseite (Quelle: LinkedIn)

Wie angepriesen wurde die Erstellung von Events auch für Unternehmensseiten eingerichtet. Leider gab es aber keine Übersichtsseite, welche Events ein Unternehmen organisierte. LinkedIn hat die Taskleiste auf der Unternehmensseite angepasst und nun sind alle Events eines Unternehmens (vergangene und anstehende) in einer Übersicht auffindbar.

Die Taskleiste wurde mit einem weiteren Punkt ergänzt. Neu sind alle Videos, die eine Unternehmensseite gepostet hat in der Taskleiste unter “Videos” verfügbar.

Fazit

LinkedIn hat nicht zu viel versprochen und dank des früheren Rollouts sind die langersehnten Remarketing-Optionen nun schon für fast alle Mitglieder verfügbar. Werbetreibende können mit den neuen Funktionen interessante Funnel-Konzepte auf LinkedIn aufbauen. Es scheint, als ob LinkedIn zurzeit auf der Überholspur unterwegs ist und viele Erneuerungen aber auch diverse Anpassungen in allen Bereichen vornimmt. Die Einführung der Remarketing-Optionen ist aber mit Abstand die spannendste und interessanteste Erneuerung!

Facebook Instagram Twitter LinkedIn Xing TikTok

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

  1. michael.blum@bkw.ch' Michael Blum sagt:

    Danke für die Zusammenfassung. Soweit ich das überblicken kann gibt es keine oder wird es keine Funktion geben, Zielgruppen analog Facebook z. B. basierend auf Interessen oä im Vorfeld einer konkreten Kampagne zu bilden und abzuspeichern. Richtig?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst Du schon unsere wöchentlichen Newsletter?

Facebook & Instagram   LinkedIn