28.07.2020 LinkedIn

LinkedIn: Geschäfts- und Produkte-Highlights

Die Anzahl an Mitglieder von LinkedIn steigt weiter an. Weltweit sind es nun bereits mehr als 706 Millionen Mitglieder, die die Plattform zählen darf. Microsoft hat bis Ende Juni nicht nur die Zahlen präsentiert, sondern auch Highlights aus den Erneuerungen, die LinkedIn zu bieten hat, aufgezeigt. Microsoft hat zudem den Einfluss von Covid-19 für das Geschäftsjahr aufgezeigt und was das für die Zahlen von LinkedIn bedeutet.

Belinda Weibel
4 Min. Lesezeit
1 Kommentar

Die Zahlen von LinkedIn sowie die Weiterentwicklung der Plattform sehen vielversprechend aus. Keine Frage, weshalb die Mitgliederanzahl global stetig weiterwächst.  Am 22. Juli 2020 hat Microsoft die Zahlen für das letzte Quartal des Geschäftsjahres 20 herausgegeben (Geschäftsjahr Microsoft ist vom 1. Juli bis zum 30. Juni).

Business Highlights Q4

Aus der Pressemitteilung von Microsoft sind folgende Highlights für die grösste Business-Plattform weltweit veröffentlicht worden:

  • Der Umsatz von LinkedIn stieg im Vergleich zum Vorjahr um 20 Prozent (währungsbereinigt um 21 Prozent). LinkedIn verzeichnete zudem ein Wachstum im vierten Quartal von 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr (bei konstantem Währungskurs wären es 11 Prozent).
  • Microsoft sieht ein Engagement, dass an einen Rekord grenzt. Zurzeit sind global mehr als 706 Millionen Mitglieder in 200 Ländern und Regionen auf LinkedIn registriert. In der DACH-Region sind es seit einigen Wochen bereits mehr als 15 Millionen Mitglieder, die LinkedIn zählen darf. Kein Wunder ist es ein Rekord, was das Engagement auf LinkedIn angeht.
Neuste Statistik zur Mitgliederanzahl (Quelle: LinkedIn)

Neuste Statistik zur Mitgliederanzahl (Quelle: LinkedIn)

  • In Verbindung mit der ansteigenden Mitgliederzahl stiegen auch die geteilten Inhalte auf der Plattform im Jahresvergleich um fast 50 Prozent. Zudem stiegen die Live-Streams von LinkedIn seit März 2020 um 89 Prozent.
  • Nicht nur der Austausch auf der Plattform unter den Fach- und Führungskräften nimmt immer mehr zu. Um neue Fähigkeiten zu erlernen und das eigene Wissen aufzubauen, wenden sich immer mehr Mitglieder direkt an LinkedIn. Deshalb haben auch knapp viermal so viele Fachleute im Juni 2020 Lerninhalte von LinkedIn-Learning gesehen wie vor einem Jahr. LinkedIn teilte mit, dass sie den direkten Zugriff für die LinkedIn Learning Angebote erleichtern. Zurzeit befinden sich schon mehr als 16’000 Online-Kurse auf der Plattform. Mitglieder können direkt im Verlauf ihrer Arbeit mit der neuen Lern-App in Teams, mit Learnings für Unternehmen sowie ihre eigenen Inhalte interagieren. Dadurch will LinkedIn ein kontinuierliches Programm zur Verfügung stellen das zwischen Arbeit, Fähigkeiten und Lernen funktioniert, um Arbeitskräfte voranzubringen.
  • Ein weiteres Business Highlight ist, dass Unternehmen weiterhin die Kombination aus Dynamics 365 und dem Sales Navigator (LinkedIn Sales Solutions) nutzen, um sicherzustellen, dass die Vertriebsmitarbeitenden über den Gesamtüberblick verfügen, wenn diese von zu Hause arbeiten.

Highlights der LinkedIn Produkte

Neben der Veröffentlichung der Business Highlights Q4 hat Microsoft auch die Product Highlights vorgestellt. Darunter waren auch Erneuerungen der neusten Roadmap zu LinkedIn Marketing Solutions dabei.

  • LinkedIn führt ein optimiertes Kandidaten-Management-System ein, um KMU zu unterstützen, welche wieder anfangen neue Mitarbeitende einzustellen. Das neue System ist ganzheitlich in LinkedIn.com integriert und auch auf dem Mobile verfügbar. Wenn KMU also wieder anfangen neue Talente zu rekrutieren, können sie mit diesem System alle Bewerber in einer Übersicht bewerten und auf die Bewerbung zugreifen.
  • Job-Suchende haben ein neues Feature erhalten – der Fotorahmen #OpenToWork.
  • LinkedIn Learning und Glint werden miteinander verknüpft. Die Integration hilft Managern zu lernen, um ein effektiveres Vorgehen bei Rückmeldungen durch die Einbettung von über 100 LinkedIn Learning-Videos, die direkt in Glints Handlungsfähigkeiten einfliessen, zu erhalten.
  • LinkedIn Marketing Solutions hat viele Erneuerungen rausgebraucht, die in der Roadmap übersichtlich dargestellt wurden. Darunter gab es neue Targeting-Möglichkeiten und Updates zum LinkedIn Audience Network.
  • Die aktualisierten Tools zur Interview-Vorbereitung umfassen Microsoft KI-gestütztes Feedback, das Rückmeldungen zu aufgezeichneten Übungsantworten liefert, wie die Häufigkeit von Füllwörtern und heiklen Sätzen von Mitglieder, die zukünftig zu vermeiden sind.
  • Ein neues Video-Feature ermöglicht es den Managern, im Rahmen des Einstellungsverfahrens eine Einführung/Vorstellung von einem potenziellen Kandidaten per Video oder schriftlich anzufordern.
  • LinkedIn Umfragen sind zurück, die eine schnelle, einfache und vollständige virtuelle Möglichkeit bieten, Feedback vom Netzwerk zu einem bestimmten Thema einzuholen.
  • LinkedIn hat Events in die Seiten integriert und auch eine Verknüpfung zu LinkedIn Live erstellt.
  • LinkedIn Sales Solutions hat einige Erneuerungen bekannt gegeben, die den virtuellen Verkauf beschleunigen und sich an drei zentrale moderne Verkaufssäulen orientieren: Echtzeit-Einblicke, Zusammenarbeit und Beziehungsaufbau.
  • Weiter hat LinkedIn eine neue “Gefällt mir”- Funktion eingeführt, damit Mitglieder ihre Solidarität für Anliegen signalisieren können, die ihnen am Herzen liegen. Dazu gehören auch neue Sticker für Videos, Bilder und Stories.

Einfluss von Covid-19 auf das Geschäftsjahr von Microsoft

Gemäss Microsoft setzten im letzten Quartal 2020 ähnliche Trends wie im vorangegangenen Quartal fort. Die Nachfrage an Cloud-Lösungen stieg weiterhin an, da die Kunden von zu Hause arbeiteten und sich weiterbilden konnten. Der Erwerb von Transaktionslizenzen verlangsamte sich weiterhin, insbesondere in KMU. LinkedIn wurde zudem durch den schwachen Arbeitsmarkt und durch einige Kürzungen der Werbeausgaben negativ beeinflusst.

Fazit

Die Mitgliederzahl von LinkedIn steigt weiter an, was sehr erfreulich ist. Nicht nur für LinkedIn selbst, sondern auch für alle Mitglieder. Dadurch ergeben sich neue Arbeitswege, Gespräche sowie Geschäftsmöglichkeiten weltweit. Damit die hohe Mitgliederanzahl auch aktiv und bewusst die Plattform besucht und damit arbeitet, sind einige Updates nötig. LinkedIn gibt aber weiterhin Vollgas, damit die Plattform den bestmöglichen Nutzen anbieten kann. Sei es beispielsweise als Arbeitssuchende oder Werbetreibenden. Es bleibt spannend, wie sich die Plattform weiterentwickelt und was es zukünftig für Synergien mit LinkedIn geben wird.

Facebook Instagram Twitter LinkedIn Xing

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Kennst Du schon unsere wöchentlichen Newsletter?

    Facebook & Instagram   LinkedIn