23.07.2020 LinkedIn

LinkedIn: Neue Updates zur Marketing Solutions Product Roadmap

Engagement ist weiterhin das Ziel von LinkedIn. Neue Features wie die Audience Insights, Stories für Mitglieder und Seiten, Produktseiten mit Review Funktion, A/B-Testing und viele mehr sollen dieses Jahr für alle Mitglieder verfügbar sein. Der lang ersehnte Business Manager wird aber voraussichtlich erst gegen Ende des nächsten Jahres verfügbar sein.

Belinda Weibel
8 Min. Lesezeit
2 Kommentare

LinkedIn hat gestern diverse Updates zur Marketing Solutions Roadmap und was wir dieses Jahr noch erwarten können aufgezeigt. Ebenfalls hat LinkedIn bereits erste Einblicke in den Start ins folgende Jahr gegeben. Die letzten Updates zur Roadmap fanden im Mai 2020 statt, wo wir erfahren durften, was es für Erneuerungen zu LinkedIn Live und im Bereich des Retargetings gab. Die damals vorgestellten Funktionen wurden ausgerollt und sind für die Mitglieder auf LinkedIn bereits verfügbar. Auch das Story-Format lief in Brasilien gut an, weshalb es nun auch in den Niederlanden und in Frankreich sowie in Australien zur Verfügung steht.

Updates zur Marketing Solutions Roadmap

LinkedIn hat neben den Updates zur Marketing Solutions Roadmap auch den Economic Graph vorgestellt. Die Plattform teilte zudem mit, dass die folgenden drei Punkte die Kernstabilität für jedes Unternehmen auf LinkedIn ermöglichen:

  • Audience
  • Environment
  • Engagement

LinkedIn hält am Ziel Engagement somit weiterhin fest und nimmt das Thema Zielgruppe und Umgebung mit an Bord. LinkedIn ist eine Plattform, auf welcher die Mitglieder bewusst Content beziehen, netzwerken und Informationen austauschen können. Die Plattform wird von den Mitgliedern zudem als sehr vertrauenswüdig eingestuft, was das Engagement zusätzlich unterstützt. Die Plattform wurde deshalb auch durch den Business Insider zur “most trusted social platform” ausgezeichnet.

LinkedIn hat die nächsten wichtigsten Updates zu den Produkten der nächsten 6 – 12 Monaten vorgestellt:

1. Audience Insights 

Im kommenden halben Jahr soll das Feature Audience Insight ausgerollt werden. Mit diesen Insights sollen künftig die demografischen Daten der Zielgruppe analysiert werden können. Es wird zudem möglich sein, den Content zu analysieren, welcher die Zielgruppe am meisten interessiert. Dadurch kann die Zielgruppe besser verstanden und auch die zukünftigen Marketing-Aktivitäten gezielter aufgesetzt werden.

Ein Teil der Audience Insights ist das Audience Engagement. Dadurch kann LinkedIn den Werbetreibenden aufzeigen, ob sie die richtigen Zielgruppen erreichen und ob die Zielgruppen interagieren oder nicht.

2. Stories für Mitglieder und Seiten 

Stories sind bereits in Brasilien, Niederlande, Frankreich und Australien ausgerollt und sollten im nächsten Halbjahr für alle Mitglieder und Seiten zur Verfügung stehen. LinkedIn Stories ermöglichen Mitgliedern und Marken einen direkten Weg, um Echtzeit-Erfahrungen mit dem Netzwerk zu teilen. Die ersten Erfahrungen mit den Stories haben gezeigt, dass das Engagement sehr hoch ist. Mit LinkedIn Stories können Mitglieder auf eine neue Ebene mit Marken und anderen Mitgliedern interagieren und mehr über Personen, Organisationen oder bestimmte Themen erfahren, die Mitglieder oder Marken beschäftigt.

3. Stories Ads und Document Ads 

Im dritten Quartal dieses Jahres soll das neue Ad-Format für die Stories erhältlich sein. Videos Ads können auf die Stories erweitert werden, um die Reichweite und das Engagement zu steigern.

Zusätzlich hat die Plattform bekannt gegeben, dass sie ein weiteres Ad-Format einführen werden. Die Document Ads werden aber erst zu Beginn des kommenden Jahres verfügbar sein. Mit diesem Werbeanzeigeformat können die hochgeladenen Dokumente gezielt gesponsert werden, wie beispielsweise E-Books, Whitepapers oder Fallstudien. Dadurch will LinkedIn das Engagement und Leads im LinkedIn Feed vorantreiben.

4. Produktseiten mit Review Funktion 

Die Beta-Testphase der Produktseiten wurde im ersten Halbjahr 2020 bereits gestartet. LinkedIn will durch die Produktseiten erreichen, dass Unternehmen eine bessere Möglichkeit erhalten, um ihre Produkte bestmöglich vorstellen zu können. Immer mehr Mitglieder sind auf LinkedIn, um Informationen zu einem Produkt oder einer Dienstleistung zu bekommen. Mit der Produktseite kann das Beste aus dem Produktportfolio hervorgehoben werden, indem ein Produkt-Wissenszentrum und eine Community für Fürsprecher aufgebaut wird. Diese Seite soll auch dazu dienen, um Optimierungsvorschläge aus dem Netzwerk für die eigenen Produkte zu erhalten.

5. Unternehmens-Engagement Reportings

Im dritten Quartal dieses Jahres soll es möglich sein, Einblicke in das Unternehmens-Engagement zu erhalten. Mit dem Bericht kann gemessen werden, was für ein Engagement die Unternehmen in der Zielgruppe in Bezug auf die eigene Marke aufweisen, sei das auf LinkedIn oder nicht. Mit diesem Report können Unternehmen priorisiert werden, was ein sehr grosser Impact für den Sales Bereich ist.

Gegen Ende 2020 soll es zudem möglich sein, das CRM-System sicher mit LinkedIn zu verbinden. Dadurch wird aufgezeigt, wie die Kampagnen tatsächlich auf die Geschäftsergebnisse einwirken.

6. A/B-Testing 

Im letzten Quartal 2020 soll das A/B-Testing für LinkedIn erscheinen. Dadurch kann die Leistung von zwei Kampagnen, die sich um eine Variable unterscheiden, verglichen werden. Anschliessend wird ein Gewinner anhand statistisch signifikanter Daten automatisch ausgewählt.

7. Kampagnen Manager Lite

In Q3 2020 wird der Kampagnen Manager Lite verfügbar sein. Dieses Tool ist für Werbetreibende gedacht, die keine Ressourcen frei haben, um den aktuellen Kampagnen Manager zu bedienen, zu verstehen und zu lernen. Mit der Lite-Version soll es vereinfacht werden, die LinkedIn Beiträge (Single Image Ad oder Video Ad) zu sponsern, ohne die eigene LinkedIn Seite zu verlassen.

8. LinkedIn Business Manager 

Der lang ersehnte Business Manager, den LinkedIn eigentlich bereits für dieses Jahr angekündigt hatte, soll nun im zweiten Halbjahr 2021 erscheinen. Mit dem Business Manager können zukünftig Zugriffsberechtigungen, Ad Accounts, Seiten, Matched Audiences sowie Agentur-Kunden Beziehungen effizient und sicher verwaltet werden.

Kürzlich veröffentlichte Features

LinkedIn ist zurzeit in einem stetigen Wandel und erneuert die verschiedenen Lösungen (Market, Hire, Sell) laufend weiter. Wer den Kampagnen Manager der Marketing Solutions im Einsatz hat, sieht täglich neue Features oder Veränderungen der Oberfläche. LinkedIn hat mit dem Update der Roadmap auch kürzlich veröffentlichte Features vorgestellt, damit diese nicht unentdeckt bleiben.

1. Neue Targeting Funktionen 

Im Q1 2020 wurden neue Targeting Möglichkeiten im Bereich der Zielgruppenattribute Interessen und Merkmale ergänzt. Es wurden 28 neue Unterkategorien der Interessen von Mitgliedern hinzugefügt (beispielsweise Haushaltsgeräte, tragbare Technologien und mobile Technologien). Auch im Bereich Unternehmen fügte LinkedIn neue Kategorien hinzu, wie die Unternehmenskategorie und die Wachstumsrate des Unternehmens.

2. Neue Retargeting Funktionen 

Ende des Q2 2020 wurde die Retargeting Funktion erweitert mit Videos und Lead Gen Form. Mehr dazu hier im Artikel. Sehr spannend ist, dass LinkedIn mitteilte, dass die Retargeting Funktion noch weiter mit Retargeting Möglichkeiten mit Message Ads und LinkedIn Events Teilnehmenden ausgebaut wird.

3. Optimierung des LinkedIn Audience Network 

Auch für die Marketer, die das LinkedIn Audience Network verwenden, gab es letzten Monat eine neue Erweiterung. Mit dem Audience Network können LinkedIn Mitglieder auch ausserhalb der Plattform erreicht werden. Nun können Marketer eine Retargeting Audience basierend auf Video Ads im LinkedIn Audience Network erstellen. Eine sehr spannende Erweiterung im Audience Network ist, dass LinkedIn das Integral Ad Science integriert hat. Das IAS (Integral Ad Science) hat eine Technologie für eine zusätzliche Ebene des Markenschutzes für alle Kampagnen entwickelt. Das IAS wird risikoreiche Seiten des Audience Networks für die erstellten Ads automatisch herausfiltern, bevor das Gebot überhaupt abgegeben werden kann. So schafft LinkedIn für Werbetreibende ein vertrauenswürdiges Umfeld und bietet mehr Schutz für die eigene Marke.

4. Neue Ad-Formate 

Auch bei den Ad-Formaten gab es in letzter Zeit diverse Updates. Vertikale Videos (9:16) können verwendet werden, welche aber  zurzeit erst auf dem Mobile verfügbar sind. Des Weiteren wurde das neue Conversation Ad eingeführt, weshalb das InMail in das Message Ad unbenannt wurde. Nach den ersten Verwendungen des Conversation Ads, hat sich gezeigt, dass die Ads eine Full Funnel Lösung für Werbetreibende anbieten, um personalisierte sowie authentische Nachrichten an die Zielgruppe zu bringen.

In den nächsten Monaten soll zudem ein Report für die Conversation Ads möglich sein, damit ersichtlich ist, welchem Weg die Kunden beim Ad schlussendlich auch gefolgt sind. Dieser Report ist sehr wichtig für das Conversation Ad, da so viele verschiedene Customer Journeys in einem Ad enthalten sein können.

5. LinkedIn Events / LinkedIn Live

Im Mai 2020 hat LinkedIn eine Verknüpfung der beiden Features LinkedIn Live und LinkedIn Events gemacht. Damit hat LinkedIn eine zusätzliche Fläche geschaffen, um mit den Kunden vor, während aber auch nach einem (Live-/Online-/Offline-) Event zu interagieren. Aber nicht nur LinkedIn Live Events können durch LinkedIn Events gefördert werden, auch eigene Online Events werden mit LinkedIn Events optimal unterstützt.

6. Reichweite & Frequenz Reportings 

Lange mussten alle Werbetreibenden auf die Kennzahlen Reichweite und Frequenz auf LinkedIn verzichten. Seit letztem Monat sind diese nun endlich im Kampagnen Manager verfügbar. Die Kennzahlen sind bis hin zur Werbeanzeige-Stufe verfügbar.

7. Neue Gebotsstrategie 

Mit den neuen Kennzahlen hat die Plattform auch eine neue Gebotsstrategie zur Verfügung gestellt: Das Zielkosten-Gebot. Die neue Gebotsstrategie wurde ebenfalls in der Roadmap 2020 zu Beginn des Jahres bekannt gegeben. Mithilfe der neuen Gebotsstrategie können Zielkosten festgelegt werden. Das System gibt automatisch Gebote ab und optimiert die Kampagne, um die wichtigsten Ergebnisse zu erzielen und gleichzeitig die Zielkosten im Blick zu behalten.

8. Automatisiertes Budget-Pacing

Beim automatisierten Budget-Pacing, welches seit Juli verfügbar ist, können drei verschiedenen Pacing-Optionen ausgewählt werden:

  • Optimiertes Pacing auf Traffic-Basis (Das Budget wird ausgegeben, wenn Mitglieder auf LinkedIn aktiv sind).
  • Einheitliches Pacing (Das Budget wird während der Laufzeit der Kampagne gleichmässig ausgegeben).
  • Kein Pacing (Das Budget wird schnellstmöglich ausgegeben).

Diese neue Funktion ist aber noch nicht für alle Ad-Formate vorhanden. Beispielsweise kann die neue Funktion mit dem Spotlight Ad, Follower Ad oder mit dem Job Ad angewendet werden.

Für alle Interessierten, die gerne erste Einblicke zu den Erneuerungen erhalten möchten, können sich die Vorschau hier ansehen.

Fazit

Die neue Roadmap für die nächsten 6 – 12 Monate sieht für Werbetreibende sehr vielversprechend aus. LinkedIn hat zwar den bereits angekündigten Business Manager nach hinten verschoben, weshalb er nun voraussichtlich erst gegen Ende des nächsten Jahres erhältlich sein wird. Dafür sollten im Jahr 2020 zwei neue Ad-Formate zur Verfügung stehen, die Werbetreibende einsetzen und testen können. Wie sich die Werbeformate auf LinkedIn behaupten, kann momentan noch nicht abgeschätzt werden. LinkedIn teilte bereits mit, dass das Engagement der Stories sehr hoch ist, weshalb es Werbetreibende sehr freuen wird, wenn das Story Ad dieses Jahr noch zur Verfügung steht. Ob neben dem Engagement auch Links und Conversions mit dem Format erzielt werden, wird sich zeigen. Das Document Ad ist sehr vielversprechend und bietet neue Möglichkeiten, eigene Inhalte an die Zielgruppe zu bringen. Die Neuerungen zeigen auf, dass sich LinkedIn nicht ausruht und versucht, den Platzhirsch Facebook zu attackieren.

Facebook Instagram Twitter LinkedIn Xing

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst Du schon unsere wöchentlichen Newsletter?

Facebook & Instagram   LinkedIn