18.12.2019 Tipps & Tricks

Facebook ADSventskalender – 18. Dezember: Die Ausschluss-Pyramide: Wann wird welche Zielgruppe ausgeschlossen?

Grüezi Dezember! Die Tage bis Weihnachten sind gezählt. Um die Vorfreude zu versüssen und die Bildungskurve steil zu halten, gibt es in der Adventzeit jeden Tag ultimative Tipps und Tricks aus der Facebook Advertising Welt.

Daniel Stark
3 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

Grüezi Dezember! Die Tage bis Weihnachten sind gezählt. Um die Vorfreude zu versüssen und die Bildungskurve steil zu halten, gibt es in der Adventzeit jeden Tag ultimative Tipps und Tricks aus der Facebook Advertising Welt. Viel Freude mit Türchen Nummer 18!

Ausschluss von Custom Audiences: Zwei häufige (und fehlerhafte) Beispiele

In unseren Facebook Gruppen und Seminaren tauchen regelmässig Fragestellungen bezüglich dem korrekten Ein- und Ausschlussverfahren von Custom Audience-Zielgruppen auf. Auffällig bei diesen Anfragen ist, dass in den meisten Fällen die Ausgangslage der Frage aus einem unsauberen Setup der Zielgruppen resultiert. Nachfolgend gehen wir auf die zwei häufigsten Varianten ein und zeigen auf, weshalb diese alles andere als optimal sind:

  • Variante 1: Keine Ausschlüsse
    Ausgangslage: Es werden mehrere Custom Audience-Zielgruppen angelegt und keine dieser Zielgruppen wird von der jeweilig anderen ausgeschlossen.
    Resultat: Die Zielgruppen können sich überschneiden. Was bedeutet, dass sich eine Person gleichzeitig in beiden Zielgruppen befinden kann und somit mit zwei oder mehreren unterschiedlichen (unpassenden Anzeigen) bespielt wird.
    Problem: Neben dem, dass sich die Person durch die inkorrekte Ansprache gestört fühlt, führt ein solches Setup in der Regel zu deutlichen Performance-Verlusten und verhindert, dass eine saubere Customer Journey sichergestellt werden kann.
    Alle Website Visitors

    Anzeigengruppe 1: Alle Website Visitors

     

    Alle Video Viewer

    Anzeigengruppe 2: Alle Video Viewer

     

  • Variante 2: Gegenseitige Ausschlüsse
    Ausgangslage: Es werden mehrere Custom Audience-Zielgruppen angelegt und gegenseitig ausgeschlossen.
    Resultat: Durch den Ausschluss werden Personen, welche sich in beiden Zielgruppen befinden, nicht angesprochen.
    Problem: Personen, die sich in beiden Zielgruppen befinden (zum Beispiel “Video Viewer” und “Website Visitors”), sind grundsätzlich aufgrund ihrer Interaktion sehr attraktiv. Durch den Ausschluss dieser wird grosses Werbepotenzial verschenkt und die Performance negativ beeinflusst.
    Alle Video Viewer exkl. Website Visitors

    Anzeigengruppe 1: Alle Video Viewer exkl. Website Visitors

     

    Alle Website Visitors exkl. Video Viewer

    Anzeigengruppe 2: Alle Website Visitors exkl. Video Viewer

 

Mögliches Ausschlussverfahren mit der Ausschluss-Pyramide

Um solche Fehler zu vermeiden ist es unabdingbar, vor dem Kampagnen-Setup die möglichen Custom Audiences inkl. der entsprechenden Ausschlüsse zu skizzieren. Dafür kann beispielsweise die untenstehende Pyramiden-Vorlage verwendet werden. Vorteil dieser ist, dass sie nach der “Wertigkeit” der Targeting- und Custom Audiences-Typen von oben nach unten sortiert ist. Sie gibt somit einen entscheidenden Anhaltspunkt: Audiences, die sich oberhalb des aktuellen Typs befinden, dürfen in der Regel nicht ausgeschlossen werden. Typen, die sich unterhalb der entsprechenden Kategorie befinden, sollten hingegen ausgeschlossen werden. Geht man also anhand der Pyramiden-Vorlage vor, so wird sichergestellt, dass ein sauberes Ausschlussverfahren besteht und ein unnötiges, gegenseitiges Ausschliessen verhindert wird.

Zum Beispiel werden bei “View Content” (Personen, die sich ein Produkt angesehen haben), die Typen “Add To Cart” (Personen, die sich etwas in den Warenkorb gelegt haben) und “Purchase” (Personen, die etwas gekauft haben) ausgeschlossen. Bei “Add To Cart” sollte allerdings nur noch “Purchase” ausgeschlossen werden und “View Content” findet in dieser Anzeigengruppe keine Beachtung mehr.

Ausschluss-Pyramide

Mögliche Ausschluss-Pyramide von oben nach unten

Fragen oder Anregungen? Unsere Facebook Gruppe ist der perfekte Anlaufpunkt!

Mehr Tipps?

Das war Türchen Nr. 18! Wir hoffen, es hat dir gefallen. Du hast eines der letzten Türchen verpasst? Dann findest du hier die letzten Tipps und Tricks:

01Geo-Targeting und deren Möglichkeiten
02Custom Audiences miteinander kombinieren
03Warum organische Posts über den Business Manager erstellt werden sollten
04Welcher CTA wann am sinnvollsten ist
05Einsatz der Facebook Werbebibliothek
06Der “Customer-Journey-Für-Neukunden-Workaround
07Overlay Tool: Bildtext in Werbeanzeigen
08Die Vorteile der Kampagnenbudget-Optimierung
09Einsatzmöglichkeiten von interaktiven Instagram Stories Ads
10Schneller Facebook Ads Setup Check
11Mit der Video Umfrage-Option Zielgruppen aufbauen
12Kampagnen-Ziele im Performance-Vergleich
13Zielgruppen-Insights
14Creative Hub
15Stories Templates zur schnellen Erstellung von ansprechenden Stories
16 – Targeting von Personen in Facebook Gruppen
17A/B-Testings bei Werbeanzeigen

Du möchtest keinen Beitrag verpassen?

Dann abonniere jetzt die Türchen-Updates im Chatbot.

Auf unserem Blog und unserer Facebook Seite finden sich in den kommenden Tagen und Wochen noch mehr Tipps und Tricks dieser Art. Halte Ausschau nach den nächsten Türchen im Hutter Consult AG ADSventskalender und abonniere die Updates im Chatbot. Denn bald ist ja schon Weihnachten! 😉

 

Facebook Instagram LinkedIn TikTok

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Kennst Du schon unsere wöchentlichen Newsletter?

Facebook & Instagram   LinkedIn