20.12.2019 Tipps & Tricks

Facebook ADSventskalender – 20. Dezember: Automatische Regeln und deren Einsatzmöglichkeiten

Mit automatischen Regeln können Werbetreibende Handlungen im Facebook-Werbekonto automatisieren und dadurch bei der Verwaltung von Werbeanzeigen Zeit sparen. Wir zeigen auf, was automatische Regeln sind und wie sie genutzt werden können.

Daniel Stark
5 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

Grüezi Dezember! Die Tage bis Weihnachten sind gezählt. Um die Vorfreude zu versüssen und die Bildungskurve steil zu halten, gibt es in der Adventzeit jeden Tag ultimative Tipps und Tricks aus der Facebook Advertising Welt. Viel Freude mit Türchen Nummer 20!

Was sind automatische Regeln?

Automatische Regeln werden im Werbeanzeigenmanager erstellt. Sie überprüfen automatisch Kampagnen, Anzeigengruppen oder Werbeanzeigen und können diese anhand der in der Regel definierten Kriterien entsprechend aktualisieren oder den Werbetreibenden bei Veränderungen benachrichtigen. Bei der Einrichtung von automatischen Regeln werden folgende Punkte festgelegt:

  • Welche Kriterien für die Anwendung der Regel gelten.
  • Welche Handlungen die Regel vornehmen soll.
  • In welchem Intervall die Prüfung stattfinden soll.
  • Für welche Kampagne, Anzeigengruppe oder Anzeige die Regel gilt.

Mit automatischen Regeln können Werbetreibende somit Handlungen im Facebook-Werbekonto automatisieren und dadurch bei der Verwaltung von Werbeanzeigen Zeit sparen – insbesondere bei regelmässigen Tasks zur Überprüfung einer Kampagne.

Was kann durch automatische Regeln automatisiert werden?

Der Möglichkeiten sind äusserst vielfältig und ermöglichen durch durchdachte Kombinationen zahlreiche Optionen, wie zum Beispiel:

  • Automatische Deaktivierung einer Anzeige, die eine schlechte Performance aufweist
  • Automatische Erhöhung des Budgets, wenn ein bestimmter Return on Ad Spend (ROAS) erreicht wurde
  • Automatische Pausierung einer Kampagne am Wochenende
  • Automatische Deaktivierung einer Anzeige, die schon eine bestimmte Anzahl an Ergebnissen erreicht hat
  • Automatische E-Mail-Benachrichtigung, sobald die Tagesausgaben unter einem bestimmten Betrag liegen

Wir gehen nachfolgend auf vier praktische Anwendungsfälle ein:

  • Aktivierung oder Deaktivierung einer Kampagne zu einem bestimmten Zeitpunkt
    Ideal für Kampagnen, Anzeigengruppen oder Werbeanzeigen, die nur zu bestimmten Wochentagen oder Uhrzeiten aktiv sein sollen oder für Anzeigen, die je nach Tageszeit eine individuelle Ansprache enthalten. Ebenso bietet sich diese Option an, um schwankende Performance an Werktagen (oder Wochenenden) automatisch abzufangen.
    Automatische Regeln: Deaktivierung Kampagne jeden Freitag, 21 Uhr

    Automatische Regeln: Deaktivierung einer Kampagne jeden Freitag um 21 Uhr

     

  • Automatische Erhöhung des Tagesbudgets, wenn der ROAS am Vortag einen bestimmten Wert überschritten hat
    Treffen bestimmte Kennzahlen / Werte zu (wie zum Beispiel der ROAS), kann via Regel das Budget erhöht (oder ggf. reduziert) werden.
    Automatische Regeln: Erhöhung Tagesbudget wenn ROAS am Vortag >10

    Automatische Regeln: Erhöhung Tagesbudget, wenn ROAS am Vortag >10

     

  • A/B-Testing von Werbeanzeigen:
    Wird seitens Facebook in den meisten Fällen nur eine Werbeanzeige ausgespielt, so kann via automatischen Regeln sichergestellt werden, dass Werbeanzeigen bei einer definierten Kennzahl (z. Bsp. Impressionen) automatisch deaktiviert und somit die weiteren Werbeanzeigen zur Ausspielung freigegeben werden.
    Automatische Regeln: Gewählte Werbeanzeige wird deaktiviert bei Ausgaben von > 50.00

    Automatische Regeln: Gewählte Werbeanzeige wird deaktiviert bei Ausgaben von > 50.00

     

  • E-Mail-Benachrichtigungen sobald eine bestimmte Anzahl Leads erreicht wurde:
    Sollten bestimmte Parameter erreicht werden (z.Bsp. eine bestimmte Anzahl an Leads), kann eine Benachrichtigung an einen definierten E-Mail-Verteiler erfolgen.

    Automatische Regeln: E-Mail Benachrichtigung senden an E-Mail Verteiler bei Erreichen einer definierten Anzahl an Ergebnissen (zb. Leads)

    Automatische Regeln: E-Mail-Benachrichtigung an E-Mail-Verteiler sobald eine definierte Anzahl an Ergebnissen (z.Bsp. Leads) erreicht wurde

Was gibt es bei automatischen Regeln zu beachten?

  • Regeln sind wiederkehrend: Regeln wiederholen sich also, bis sie manuell pausiert oder gelöscht werden. Werden Regeln aufgesetzt, die beispielsweise ausserhalb der Bürozeiten Kampagnen automatisch aktivieren und deaktivieren, so kann dies unter Umständen dazu führen, dass die Regel in der Folgewoche erneut ausgeführt wird und dadurch eine unerwünschte Wirkung hat.
  • Nicht auf Benachrichtigung verlassen: Facebook bietet zwar die Option zur Benachrichtigung via E-Mail an, allerdings kommen diese nicht in allen Fällen verlässlich an oder landen gerne im Spam-Ordner des E-Mail-Postfachs.
  • Funktionalität der Regel prüfen: Automatische Regeln sollten nicht erstmalig eingesetzt werden, wenn noch keine Erfahrung damit vorhanden ist. Es empfiehlt sich Regeln vorgängig und “manuell” auf Funktionalität und Logik im Echtbetrieb zu prüfen.
  • Einsatz von Limitierungen: Bei Einsatz von Regeln, die das Mediabudget beeinflussen, wird empfohlen entsprechende Limitierungen (nach oben oder nach unten) zu definieren. Wird eine Regel falsch aufgesetzt, könnte dies unter Umständen zu exorbitanten (Mehr-)Ausgaben führen.
  • Aktive Regeln bei inaktiven Kampagnen: Regeln müssen explizit pausiert oder gelöscht werden. Wird eine aktive Kampagne manuell beendet oder pausiert, kann durch eine noch aktive Regel eine Re-Aktivierung der Kampagne, Anzeigengruppe oder Werbeanzeige stattfinden.
  • Anpassungen von Regeln nur begrenzt möglich: Erstellte Regeln können auf Parameter-, Funktions- und Intervall-Logik jederzeit bearbeitet werden. Allerdings ist ein Hinzufügen oder Entfernen von (weiteren) Kampagne, Anzeigengruppen oder Werbeanzeigen aktuell nicht möglich.

Fazit

Regeln können Werbetreibenden viel Aufwand abnehmen – speziell im Monitoring ausserhalb von Bürozeiten. Es ist allerdings empfehlenswert Regeln stets im Auge zu behalten und nur einzusetzen, wenn ein entsprechendes Know-How vorliegt und diese vorgängig ausführlich getestet wurden. Wichtig: Auch mit automatischen Regeln ist es notwendig, dass die Performance einer Werbeanzeige manuell überwacht wird, um sicherzustellen, dass die Marketing- / Kampagnenziele optimal erfüllt werden.

Fragen oder Anregungen? Unsere Facebook Gruppe ist der perfekte Anlaufpunkt!

Mehr Tipps?

Das war Türchen Nr. 20! Wir hoffen, es hat dir gefallen. Du hast eines der letzten Türchen verpasst? Dann findest du hier die letzten Tipps und Tricks:

01Geo-Targeting und deren Möglichkeiten
02Custom Audiences miteinander kombinieren
03Warum organische Posts über den Business Manager erstellt werden sollten
04Welcher CTA wann am sinnvollsten ist
05Einsatz der Facebook Werbebibliothek
06Der “Customer-Journey-Für-Neukunden-Workaround
07Overlay Tool: Bildtext in Werbeanzeigen
08Die Vorteile der Kampagnenbudget-Optimierung
09Einsatzmöglichkeiten von interaktiven Instagram Stories Ads
10Schneller Facebook Ads Setup Check
11Mit der Video Umfrage-Option Zielgruppen aufbauen
12Kampagnen-Ziele im Performance-Vergleich
13Zielgruppen-Insights
14Creative Hub
15Stories Templates zur schnellen Erstellung von ansprechenden Stories
16 – Targeting von Personen in Facebook Gruppen
17Warum A/B Tests bei Werbeanzeigen wichtig sind
18 Wann wird welche Zielgruppe ausgeschlossen?
19 Export und Import von Kampagnen

Du möchtest keinen Beitrag verpassen?

Dann abonniere jetzt die Türchen-Updates im Chatbot.

Auf unserem Blog und unserer Facebook Seite finden sich in den kommenden Tagen und Wochen noch mehr Tipps und Tricks dieser Art. Halte Ausschau nach den nächsten Türchen im Hutter Consult AG ADSventskalender und abonniere die Updates im Chatbot. Denn bald ist ja schon Weihnachten! 😉

 

Facebook Instagram LinkedIn

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Kennst Du schon unsere wöchentlichen Newsletter?

Facebook & Instagram   LinkedIn